Lokalverbot

Skurrile Verwechslung: Sieben Priester fliegen aus einer Bar

+

Gehen sieben Priester in ein Pub - was klingt wie der Anfang eines schlechten Witzes, ist am Montag tatsächlich so passiert. Doch die Priester hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht. 

Cardiff - Kein Bier für Geistliche? Mehrere britische Priester sind für Mitglieder eines Junggesellen-Abschiedes gehalten und an einem Pub abgewiesen worden. Die siebenköpfige Gruppe war in ihrer Amtstracht unterwegs. „Sorry, Gentlemen, bei uns sind weder Verkleidungen noch Junggesellen-Abschiede erlaubt“, bekamen die Priester am Eingang des Pubs in Cardiff zu hören.

Die Geistlichen wollten gerade gehen, als der Manager den Fehler seines Türstehers und die Echtheit der Priester erkannte. Unter dem Applaus der übrigen Gäste habe eine Runde Freibier schließlich alle Probleme gelöst. Einer der Priester berichtete britischen Medien am Dienstagabend, dass dies nicht der erste Vorfall dieser Art sei. Erst wenige Tage zuvor sei ihnen etwas Ähnliches passiert.

Junggesellen-Abschiede sind in Großbritannien sehr populär und können sich über Tage hinziehen. Sie arten allerdings oft aus.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Zeitumstellung im Oktober 2018: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung im Oktober 2018: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Schreckliches Unfall-Drama: VW Sharan prallt frontal in zwei Biker - beide sterben im Trümmerfeld

Schreckliches Unfall-Drama: VW Sharan prallt frontal in zwei Biker - beide sterben im Trümmerfeld

Rassistischer Vorfall in Ryanair-Flugzeug

Rassistischer Vorfall in Ryanair-Flugzeug

Falschgeld-Betrug beim Rewe: Jetzt ist klar, warum der Verdächtige wie Nicolas Cage aussieht

Falschgeld-Betrug beim Rewe: Jetzt ist klar, warum der Verdächtige wie Nicolas Cage aussieht

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren