20 000 Euro Schaden

Sieben kleine Pferde verenden bei Brand

Sieben Kleinpferde sind bei einm Brand am Sonntag in ihren Holzställen verendet. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Jülich - Sieben kleine Pferde sind am Sonntag bei einem Feuer in Nordrhein-Westfalen umgekommen. Nachdem das Feuer in dem Anbau eines Anwesens in Jülich entdeckt wurde, konnten die Pferde, die dort untergebracht waren, noch gerettet werden. Für die sieben Kleinpferde, die in hölzernen Ställen standen, kam die Hilfe jedoch zu spät, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Der Sachschaden betrug rund 20 000 Euro.

Lesen Sie auch: Leipziger Wohnhausbrand - Tatverdächtigem wird Mord vorgeworfen

dpa

Rubriklistenbild: © pixabay (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Unterwasserrestaurant in Norwegen eröffnet

Unterwasserrestaurant in Norwegen eröffnet

Mann steckt Schulbus in Italien in Brand - Kinder in Panik

Mann steckt Schulbus in Italien in Brand - Kinder in Panik

Streit unter YouTubern führt zu Massenschlägerei in Berlin

Streit unter YouTubern führt zu Massenschlägerei in Berlin

Würzburger Kinderporno-Verdacht - Missbrauch über Jahre

Würzburger Kinderporno-Verdacht - Missbrauch über Jahre

Klöckner will Kinderteller gesünder machen

Klöckner will Kinderteller gesünder machen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren