Serfaus, Fiss und Ladis kaum zu erreichen

Wegen Felssturz: Straße in beliebtes Tiroler Skigebiet blockiert

+
In Serfaus in Tirol kam es zu dem folgenschweren Felssturz.

Momentan machen in der Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis Tausende Touristen Urlaub. Doch nun blockiert ein Felssturz die Straße ins beliebte Tiroler Skigebiet. 

Serfaus - Die beliebte Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis muss sich auf eine Notsituation einstellen. Ein Felssturz macht die Reise in das Tiroler Skigebiet nämlich mühseliger als sonst. „Oberhalb der Serfauser Straße haben sich bis zu eineinhalb Meter breite und mehrere Meter tiefe Klüfte gebildet“, so ein Experte gegenüber der Tiroler Tageszeitung. Der Hang sei in Bewegung geraten.

Die drei Orte Serfaus, Fiss und Ladis, in denen aktuell nach Angaben des Landes etwa 12.000 Touristen Urlaub machen, sind für einige Tage nur über einen Notweg erreichbar. Diese gut ausgebaute Forststraße sei für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen geeignet, sagte ein Sprecher des Landes Tirol am Montag. Der Verkehr werde blockweise im Halbstunden-Takt abgefertigt. 

Felssturz in Skigebiet Serfaus: „Auf Sperre zu verzichten, wäre nicht verantwortbar“

Dass die Straße gesperrt wurde, ist laut dem Experten notwendig, denn bis zu 5000 Kubikmeter Gestein könnten abrutschen. „Vor diesem Szenario auf eine Sperre zu verzichten wäre nicht verantwortbar."

Zuvor war die Landesstraße L19 wegen eines Steinschlags und akuter Hangrutschgefahr gesperrt worden. Die Dauer der Sperre ist noch nicht absehbar.

Am Freitag soll als Ersatz die L286, die nach einem Felssturz seit 24. Januar gesperrt ist, wieder geöffnet werden.

dpa/mm

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gestalt baumelt von Hochhaus-Balkon - Als Polizei kommt, traut sie ihren Augen nicht

Gestalt baumelt von Hochhaus-Balkon - Als Polizei kommt, traut sie ihren Augen nicht

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront

Häme für Harrys erste große Liebe Chelsy - und ihr Kleid war ein Affront

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

30-Jähriger weigert sich zuhause auszuziehen - so urteilte ein Richter

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft

Wasserbüffel auf der Fahrbahn: A3 bei Kreuz Leverkusen gesperrt

Wasserbüffel auf der Fahrbahn: A3 bei Kreuz Leverkusen gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.