In Nepal

Seltenes Nashorn wohl bei Paarung gestorben

Ausgerechnet bei der Paarung starb offenbar ein seltenes Nashorn in Nepal. 

Subarnapur - Ein seltenes Nashorn ist in einem nepalesischen Nationalpark gestorben. Vermutlich sei das 30 Jahre alte Panzernashorn bei der Paarung ums Leben gekommen, teilte der Sprecher des Chitwan-Parks an der Grenze zu Indien am Dienstag mit. Ein männlicher Artgenosse könnte demnach das Weibchen angegriffen haben, weil es sich der Begattung widersetzte. Erst im April hatten Wilderer in dem Nationalpark ein Nashorn erlegt.

Im südnepalesischen Flachland gab es früher Tausende Nashörner, ihre Zahl verringerte sich aber erheblich während des Bürgerkrieges von 1996 bis 2006. Heute leben noch etwas mehr als 600 der Tiere in Nepal, auch dank strenger Gesetze gegen Wilderei. Aus den Hörnern der Tiere werden in Südostasien und China Medikamente und Schmuck gemacht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren