Tatkräftige Mithilfe

Selten dämlich: Supermarkt-Räuber entlarvt sich in Kneipe selbst 

Ein bewaffneter Räuber hat sich nach einem Supermarkt-Überfall in einer Kneipe selbst entlarvt - weil er das Personal um einen Gefallen bat, der viele Gäste stutzig machte. 

Bernbrug - Der Verbrecher wollte dort das Messer, mit dem er kurz zuvor Angestellte des nahegelegenen Supermarktes in Bernburg in Sachsen-Anhalt bedroht haben soll, reinigen lassen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 33-Jährige habe am Donnerstagabend einen Einkaufsmarkt maskiert und mit Messer in der Hand überfallen. Er erbeutete Kasseneinnahmen im dreistelligen Bereich und machte sich anschließend mit dem Fahrrad aus dem Staub.

Das Personal sollte seine Tatwaffe reinigen

Lange blieb der Räuber allerdings nicht verschwunden. Am gleichen Abend tauchte er nach Polizeiangaben in der nahegelegenen Kneipe auf, legte die Tatwaffe auf den Tresen und bat das Personal, sein Messer zu reinigen. Aufmerksame Gäste hörten den ungewöhnlichen Wunsch. Dank der öffentlichkeitswirksamen Fahndung stellten sie einen Zusammenhang zu dem Überfall her und informierten die Polizei.

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen wenig später fest. In seiner Hosentasche fanden sie das erbeutete Geld.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa picture alliance (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren