Öl aus heißem Auspuff

Kurios: Schulbusfahrerin fährt mit schrottreifem Bus - zum zweiten Mal in drei Tagen

Eine Schulbusfahrerin ist in Bielefeld innerhalb von drei Tagen zum zweiten Mal mit einem schrottreifen Bus aufgefallen.

Bielefeld - Am Montag war sie das erste Mal erwischt worden, nachdem sie Kinder zur Schule gefahren hatte.  Am Mittwoch zog die Polizei den nächsten Bus aus dem Verkehr. Dieses Mal hatte die 57-Jährige 38 Kinder zur Schule gefahren. Und erneut erwies sich der Bus als Gefahr für Kinder und den gesamten Verkehr. 

Weil Öl auf den heißen Auspuff tropfte, drohte der Motorraum in Flammen aufzugehen. An mehreren Stellen konnten Abgase in den Innenraum strömen. Bremsen und Lenkung waren defekt und der Rahmen an mehreren Stellen durchgerostet. Auf Fahrerin und Busunternehmer kommen nun erneut empfindliche Geldbußen und Punkte in Flensburg zu, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Sauer/ / Stefan Sauer

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab

Gefährlich für Kinder: Smartphones lenken Eltern im Schwimmbad ab

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Mann liegt hilflos im Bett - dann rettet ihm sein Wecker das Leben

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren