Bürger hatten sich beschwert

Schüsse, Böller, Flaggen: Polizei stoppt Hochzeitskorso  

Schüsse bei einem lautstarken Hochzeitskorso aus 33 Autos haben in der Bremer Innenstadt die Polizei auf den Plan gerufen. Die Hochzeitsgäste hatten es mit dem Feiern übertrieben. 

Die von Bürgern alarmierten Beamten stoppten nach eigenen Angaben vom Montag die Wagen mit Angehörigen einer türkischen Hochzeitsgesellschaft, die sich teilweise während der Fahrt herauslehnten und mit Schreckschusswaffen schossen. Auch Böller wurden demnach gezündet. 

Der Vorfall ereignete sich am Sonntagnachmittag. Die teils beflaggten Fahrzeuge machten darüber hinaus auch durch lautes Hupen auf sich aufmerksam. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten die Personalien aller Fahrer auf, die meisten Teilnehmer verhielten sich der Polizei zufolge "weitestgehend kooperativ und einsichtig". 

Die Beamten beschlagnahmten dabei zwei Gaspistolen samt Magazinen, zwei Teleskopschlagstöcke und ein Messer. Außerdem fertigten sie diverse Anzeigen wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Kinder spielen am Bahnhof - es gibt plötzlich einen lauten Knall! Alle erleiden Schock

Kinder spielen am Bahnhof - es gibt plötzlich einen lauten Knall! Alle erleiden Schock

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren