Zwei Schüler angeschossen

Schüsse an Schule in Los Angeles: Polizei nimmt 12-Jährige fest

+
Polizisten an der Absperrung zur Salvadore Castro Middle School in Los Angeles.

Nach Schüssen an einer Schule in Los Angeles an der US-Westküste hat die Polizei ein 12-Jähriges Mädchen festgenommen.

Los Angeles - Zwei Schüler im Alter von 15 Jahren seien in einem Klassenzimmer der Mittelschule von den Schüssen getroffen worden, berichtete die Polizei am Donnerstag (Ortszeit) auf Twitter. Ein Junge sei am Kopf verletzt und befinde sich in kritischem aber stabilen Zustand, ein Mädchen wurde weniger schwer am Handgelenk getroffen. Drei weitere Menschen, zwei Kinder und eine Frau, seien leicht verletzt worden, teilte die örtliche Feuerwehr bei einer Pressekonferenz mit.

Laut Polizeichef Steven Zipperman handelt es sich bei der Tatverdächtigen um eine 12-Jährige. Die Schule wurde nach der Festnahme als sicher deklariert. Es war zunächst nicht bekannt, wie das Mädchen die Waffe in die Schule schmuggeln konnte. Die Sal-Castro-Mittelschule nördlich des Stadtzentrums von Los Angeles hat rund 300 Schüler.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mega-Eklat in der Elbphilharmonie: Zuschauer verlassen empört den Saal und stören Konzert

Mega-Eklat in der Elbphilharmonie: Zuschauer verlassen empört den Saal und stören Konzert

Weil sie nicht einschlafen wollte: Vater setzt Tochter aus

Weil sie nicht einschlafen wollte: Vater setzt Tochter aus

Untertanin bezeichnet Meghan Markle als „fette Lady“ - wie die Herzogin reagiert, ist überraschend

Untertanin bezeichnet Meghan Markle als „fette Lady“ - wie die Herzogin reagiert, ist überraschend

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Wetterdienst: Schneemenge war nicht "außergewöhnlich"

Neuschnee und Tauwetter in Katastrophenregionen - Mehrere Tausend Helfer im Einsatz

Neuschnee und Tauwetter in Katastrophenregionen - Mehrere Tausend Helfer im Einsatz

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren