Ganze Häuser fortgespült

Schlimmes Unglück: Staudamm in Kenia gebrochen - 20 Tote

+
Dammbruch in Kenia: Freiwillige Helfer bei der Arbeit

Häuser wurde fortgespült, viele Menschen starben: Der Bruch eines Staudamms in Kenia hat schlimme Folgen.

Nakuru - Bei einem Dammbruch im ostafrikanischen Kenia sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück habe sich am Mittwochabend am Solai-Staudamm nahe der Stadt Nakuru rund 150 Kilometer nördlich der Hauptstadt Nairobi ereignet, sagte der örtliche Polizeichef Gideon Kibunjah am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Durch die Wassermassen seien ganze Häuser fortgespült worden.

AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Heldentat von Melbourne macht sich für Obdachlosen bezahlt

Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn

Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn

Verkeilte Schiffe vor Borkum sind wieder getrennt

Verkeilte Schiffe vor Borkum sind wieder getrennt

Toter Pottwal mit sechs Kilo Plastik im Bauch gefunden

Toter Pottwal mit sechs Kilo Plastik im Bauch gefunden

50 Autos auf dem Nachhauseweg zerkratzt - Neunjähriger verdächtig

50 Autos auf dem Nachhauseweg zerkratzt - Neunjähriger verdächtig

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren