Medien

Schlesinger-Affäre: NDR sieht keinen Verstoß bei Göring-Film

RBB-Affäre: Patricia Schlesinger
+
Die ehemalige RBB-Chefin Patricia Schlesinger sieht sich dem Verdacht der Untreue und Vorteilsname ausgesetzt.

Der Fall der entlassenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger wird weiter geprüft. Es geht um den Verdacht der Untreue und Vorteilsannahme.

Hamburg - In der Filz-Affäre um die entlassene RBB-Intendantin Patricia Schlesinger ist auch das ARD-Doku-Drama „Der gute Göring“ in die Kritik geraten - laut Ergebnis einer Prüfung durch den Norddeutschen Rundfunk (NDR) ist bei der Produktion aber alles korrekt abgelaufen.

Der öffentlich-rechtliche Sender teilte am Dienstag mit: Die durch den NDR in Auftrag gegebene Sonderprüfung komme zu dem Ergebnis, „dass die beteiligten Kolleginnen und Kollegen aus Produktion und Redaktion angemessen gehandelt und gearbeitet haben. Auch die extern angerufene Anti-Korruptionsbeauftragte des NDR erkennt nach eingehender Prüfung kein vorwerfbares Verhalten“.

Schlesingers Ehemann Gerhard Spörl hatte bei dem 2016 ausgestrahlten NDR/BR-Film als Drehbuchautor mitgewirkt - in dieser Zeit war sie NDR-Programmbereichschefin gewesen. Schlesinger sieht sich Vorwürfen des Filzes und der Vetternwirtschaft in ihrer Zeit als RBB-Chefin ausgesetzt. Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin ermittelt gegen die 61-Jährige, ihren Ehemann und Ex-„Spiegel“-Journalisten Spörl, und den zurückgetretenen Senderchefkontrolleur Wolf-Dieter Wolf wegen des Verdachts der Untreue und Vorteilsannahme. Es gilt die Unschuldsvermutung. Schlesinger und Wolf wiesen Vorwürfe zurück.

Der RBB-Fall führte nach NDR-Angaben dazu, dass man die Abläufe zu dem Doku-Drama erneut prüfte. Es stand die Frage im Raum, ob es durch die privaten Beziehungen Vorteile bei der Auftragsvergabe gab.

„Die einschlägigen Compliance-Regeln des NDR wurden eingehalten. Anhaltspunkte für Unregelmäßigkeiten haben sich im Rahmen der Prüfung nicht ergeben“, hieß es weiter. Unter Compliance versteht man die Überwachung eines Regelwerks, das sich eine Organisation gibt, um zum Beispiel Korruption vorzubeugen.

In dem Doku-Drama geht es um den Bruder des Nazis Hermann Göring. Das Engagement der beiden Drehbuchautoren Jörg Brückner und Gerhard Spörl erfolgte nach früheren NDR-Angaben über die Produktionsfirma von ARD-Talkerin Sandra Maischberger. dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Archäologen machen „phänomenale“ Entdeckung in einem 6.500 Jahre alten Grab
Archäologen machen „phänomenale“ Entdeckung in einem 6.500 Jahre alten Grab
Archäologen machen „phänomenale“ Entdeckung in einem 6.500 Jahre alten Grab
Bis zu minus 20 Grad: Kommt der arktische Winter im Februar wirklich?
Bis zu minus 20 Grad: Kommt der arktische Winter im Februar wirklich?
Bis zu minus 20 Grad: Kommt der arktische Winter im Februar wirklich?
Markus Söder in den verrücktesten Faschingskostümen über die Jahre
Markus Söder in den verrücktesten Faschingskostümen über die Jahre
Markus Söder in den verrücktesten Faschingskostümen über die Jahre
„Wer ist das!?“: Madonna völlig verändert – sie altert nach ihren eigenen Regeln
„Wer ist das!?“: Madonna völlig verändert – sie altert nach ihren eigenen Regeln
„Wer ist das!?“: Madonna völlig verändert – sie altert nach ihren eigenen Regeln

Kommentare