Faustschläge statt Ferienspaß

Schlägerei um Plätze im Skilift endet mit drei Verletzten

+
Wintersportler in einem Skilift. Foto: Monika Skolimowska/Illustration

Obertauern (dpa) - Ein Streit um Plätze in einem Skilift in Österreich ist derart eskaliert, dass drei Menschen verletzt wurden.

Nach Angaben der Polizei war eine Gruppe von sieben Schülern aus Großbritannien mit einem Vater (51) und seinem Sohn (16) aus dem bayerischen Landkreis Fürstenfeldbruck beim Anstellen im Tal in Obertauern verbal aneinander geraten. "Es ging darum, wer als Erster einsteigen darf", sagte eine Sprecherin am Freitag.

Während der Bergfahrt erhitzten sich die Gemüter am Donnerstag weiter. Beim Ausstieg schlugen alle mit Fäusten und Skistöcken aufeinander ein. Einem Skilehrer und einem Begleiter der Schüler gelang es schließlich, die aufgebrachten Wintersportler zu trennen. Der 16-Jährige wurde am schwersten verletzt - er erlitt einen Unterarmbruch.

Grünwaldkopfbahn

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Leiche von rechtsextremem Hogesa-Mitgründer gefunden

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Tagelange Jagd nach Killer-Wels im Dreieichpark - Fischer macht Fund 

Ärzte finden eine Schildkröte in Unterleib einer Frau - Polizei geht nun schlimmem Verdacht nach

Ärzte finden eine Schildkröte in Unterleib einer Frau - Polizei geht nun schlimmem Verdacht nach

Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details

Verdächtiger Gegenstand in Wohnung gefunden: Polizei liefert erschreckende Details

Katastrophenfall Moorbrand: Von der Leyen tief getroffen - nachhaltige Schäden wahrscheinlich

Katastrophenfall Moorbrand: Von der Leyen tief getroffen - nachhaltige Schäden wahrscheinlich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren