Zug gestoppt

Schauspieler probt im Zug – Schaffner vermutet Terroristen

Ziemlich erschrocken hat sich der Schaffner eines französischen TGV-Zuges. Auf der Toilette vermutete er einen Terroristen.

Valence – Gehörig Angst bekommen hat der Schaffner eines französischen TGV-Zuges. Auf der Fahrt von Marseille nach Paris lief der Mann an der abgesperrten Zugtoilette vorbei und traute seinen Ohren nicht. Aus dem Inneren der Kabine hörte er, wie jemand die Worte „Waffe“ und „Pistole“ auf Englisch sagte. 

Später sollte er erfahren, dass sich lediglich ein Schauspieler (35) auf dem WC eingeschlossen hatte, um in Ruhe seinen Text zu Proben. Zuerst einmal befürchtete der Schaffner allerdings ein Attentat. Deswegen alarmierte er laut n-tv.de vorsichtshalber die Polizei. 

Die Polizisten stoppten den TGV-Zug am Bahnhof der südfranzösischen Stadt Valence und nahmen den Mann fest. Dass es sich um ein Missverständnis handelte, stellte sich erst auf dem Kommissariat heraus.

rm

Rubriklistenbild: © dpa

Unser E-Mail-Newsletter

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren