Salzburger Höhlenforscherin stirbt im Untersberg

+
Vor einem Jahr hatte die Frau geholfen, den verunglückten Forscher Johann Westhauser zu retten. Nun kam sie im selben Berg ums Leben. Foto: Nicolas Armer/Archiv

Wien (dpa) - Eine Höhlenforscherin ist im Untersberg an der österreichisch-bayerischen Grenze bei einem Steinschlag ums Leben gekommen. Helfer stiegen am Dienstag zu der 45-jährigen Salzburgerin ab, doch sie erlag ihren schweren Verletzungen, berichtete die Salzburger Bergrettung.

Die Frau war vor rund einem Jahr an der spektakulären Bergung auf der deutschen Seite des Unterbergs beteiligt, als der Forscher Johann Westhauser nach elf Tagen lebend an die Oberfläche gebracht wurde.

Nach dem Steinschlag auf Salzburger Gebiet schlugen Begleiter der erfahrenen Forscherin schnell Alarm. Notärzte waren nach weniger als 45 Minuten bei der bereits bewusstlosen Frau. Es dauerte allerdings mehr als vier Stunden, um sie zu bergen. In dieser Zeit verstarb sie.

Kommentare

Meistgelesen

Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Stromschlag: Angehörige finden Neunjährige tot im Keller
Stromschlag: Angehörige finden Neunjährige tot im Keller
Paar seit 75 Jahren vermisst: Leichen wegen schmelzendem Gletscher entdeckt 
Paar seit 75 Jahren vermisst: Leichen wegen schmelzendem Gletscher entdeckt 
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht