Mehrere Verletzte

Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar

Nach der Messerattacke in einer Schule in der russischen Stadt Perm ist gegen zwei Schüler Haftbefehl erlassen worden.

Moskau/Perm - Ihnen werde mehrfacher versuchter Mord zur Last gelegt, teilte das Staatliche Ermittlungskomitee am Mittwoch in Moskau mit. Die 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen - ein Schüler und ein Ex-Schüler der Schule - waren am Montag in das Gebäude eingedrungen und hatten auf die Schüler einer vierten Klasse und deren Lehrerin eingestochen. Neun Grundschüler und die Lehrerin wurden nach offiziellen Angaben verletzt.

Die beiden Angreifer stachen auch aufeinander ein und lagen am Mittwoch noch verletzt im Krankenhaus. Danach kämen sie in ein Untersuchungsgefängnis, teilte Behördensprecherin Swetlana Petrenko mit. Das Motiv der Attacke sei noch unklar. Es werde auch geprüft, ob die Eltern, die Schule und eine Sicherheitsfirma, die das Gebäude bewachte, ihre Pflichten vernachlässigt haben. Die Großstadt Perm liegt 1100 Kilometer nordöstlich von Moskau.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Zwischenfall beim Wiener Opernball: Plötzlich rennt eine Frau oben ohne über den Roten Teppich 

Zwischenfall beim Wiener Opernball: Plötzlich rennt eine Frau oben ohne über den Roten Teppich 

Sie grillten im Keller: Acht Menschen teils lebensgefährlich verletzt

Sie grillten im Keller: Acht Menschen teils lebensgefährlich verletzt

Unglaublich! Schäferhündin nach 400 Kilometer Irrweg gefunden

Unglaublich! Schäferhündin nach 400 Kilometer Irrweg gefunden

Pferde gehen bei Rosenmontagszug durch - mindestens drei Personen verletzt

Pferde gehen bei Rosenmontagszug durch - mindestens drei Personen verletzt

Kommentare