Acht Menschen waren an Bord

Russischer Helikopter stürzt vor Spitzbergen ins eiskalte Meer

+
Dieser Helikopter soll vor Spitzbergen ins Meer gestürzt sein.

Vor Spitzbergen in der Arktis ist ein Hubschrauber ins Meer gestürzt. Die acht Menschen an Bord hatten vermutlich keine Chance zu überleben.

Oslo - Ein russischer Helikopter mit acht Menschen an Bord ist am Donnerstag vor der norwegischen Insel Spitzbergen ins eisige Meer gestürzt. Rettungskräfte durchsuchten von Hubschraubern und Booten aus das Unglücksgebiet, Wind und Schneefall behinderten den Einsatz. Es seien nur Ölflecken gesichtet worden, sagte der Leiter der Rettungszentrale dem Norwegischen Rundfunk NRK.

Der Hubschrauber war auf dem Weg von der ehemaligen Bergbausiedlung Pyramiden zu der weiter südlich gelegenen russischen Ortschaft Barentsburg. Zwei bis drei Kilometer vor Barentsburg sei er ins Meer gestürzt, teilten die Retter mit. Ein Notruf sei nicht eingegangen.

Nach Angaben in Moskau waren drei russische Polarforscher und fünf Mann Besatzung an Bord der Maschine vom Typ Mi-8. In dem nahezu null Grad kalten Wasser könnten Menschen nur wenige Minuten überleben, sagten Experten.

Aus einem Flugzeug der skandinavischen Fluglinie SAS wurden beim Anflug auf Longyearbyen, die Hauptstadt von Spitzbergen, Lichtblitze in dem betreffenden Gebiet beobachtet. Die Inselgruppe in der Arktis gehört zu Norwegen, Russland fördert Kohle auf Spitzbergen.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Horrorunfall mit Stretch-Limousine bei New York

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

Wölfe greifen Herde an: 40 Schafe in Ostsachsen getötet

27-jähriger VW-Golf-GTI-Fahrer ruft bei der Polizei an - mit üblen Konsequenzen

27-jähriger VW-Golf-GTI-Fahrer ruft bei der Polizei an - mit üblen Konsequenzen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren