Bergdrama in Österreich

Retter stürzt bei Bergung in den Tod

+
Einsatzfahrzeuge von Polizei, Feuerwehr und Bergrettung stehen bei Trofaiach in der Steiermark. Bei einem Absturz in den Eisenerzer Alpen sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Foto: Roland Theny/Filmteam-Austria

Beim Versuch, die Sportler mittels Helikopter zu retten, stürzte ein Alpinpolizist gemeinsam mit den Bergwanderern aus beträchtlicher Höhe in eine Schlucht.

Einsenerz (dpa) - Bei einer missglückten Bergung zweier Alpinisten in Österreichs Bergen sind am Sonntag zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Paar geriet im Gebiet des Eisenerzer Reichensteins in der Steiermark in Not und alarmierte Einsatzkräfte, wie die Polizei mitteilte.

Beim Versuch, die Sportler mittels Helikopter zu retten, stürzte ein Alpinpolizist gemeinsam mit den Bergwanderern aus beträchtlicher Höhe in eine Schlucht. Der Polizei zufolge löste sich das Seil des Hubschraubers, als alle Beteiligten gemeinsam hochgezogen werden sollten.

Der 28-jährige Flugretter und die Frau starben nach einer stundenlangen Rettungsaktion unter schwierigsten Bedingungen noch am Berg. Der Wanderer wurde schwer verletzt. "Warum sich das Seil vom Hubschrauber gelöst hat, ist derzeit noch nicht bekannt", sagte eine Polizeisprecherin. Die genaue Herkunft der beiden Wanderer war zunächst nicht bekannt.

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben