Gaben sich als Pflegekraft aus

Rentnerin von zwei Frauen bedroht und ausgeraubt

+
Symbolbild

Zwei Frauen haben eine Rentnerin in ihrer Wohnung in Schleswig mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt.

Schleswig - Die beiden Täterinnen klingelten am Freitagnachmittag bei der 89-Jährigen und gaben sich als Mitarbeiterinnen eines Pflegedienstes aus, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Als die Rentnerin kritisch nachfragte, stießen die Räuberinnen die alte Dame zu Boden und verschafften sich so Zugang zur Wohnung.

Eine der beiden Täterinnen habe das Opfer mit einer Schusswaffe bedroht, während die andere Frau die Wohnung durchsucht und Schmuck und Bargeld in zunächst unbekannter Höhe entwendet habe. Anschließend seien die beiden Frauen geflüchtet, wie es weiter hieß.

Der Rentnerin gelang es, über Ihren Notrufknopf Hilfe zu rufen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, aber kurz danach wieder entlassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren