BGH: Grundstücksbesitzer muss Schatten von Parkbäume hinnehmen

+
Müssen Bäume abgesägt werden, wenn deren Schatten jemand massiv stört? Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Karlsruhe (dpa) - Sie wollten Licht und Sonne auf ihrem Grundstück für sich und ihre kleinen Bonsais. Vor dem Bundesgerichtshof scheiterte ein Ehepaar jedoch mit seiner Forderung an die Stadt Bielefeld, deswegen zwei hohe Eschen in einem öffentlichen Park zu fällen, die Schatten auf das Grundstück werfen.

Die Kammer sah in dem Fall keinen Anlass, die ständige Rechtsprechung zu ändern. Demnach müssen sogenannte negative Emissionen - etwa wenn Bäume oder Bauten Licht und Luft abhalten - geduldet werden, wenn sie nicht unerträglich sind. Die Kläger waren zuvor bereits vor dem Landgericht Bielefeld und dem Oberlandesgericht (OLG) Hamm gescheitert.

Kommentare

Meistgelesen

Experte: „Zwanzig Serienmörderinnen laufen frei herum“
Experte: „Zwanzig Serienmörderinnen laufen frei herum“
Hunderttausende bei Rosenmontagszügen - Spott für Trump
Hunderttausende bei Rosenmontagszügen - Spott für Trump
Vulkan Ätna spuckt wieder Lava
Vulkan Ätna spuckt wieder Lava
Sensation: 61 Millionen Jahre alter fossiler Riesenpinguin entdeckt
Sensation: 61 Millionen Jahre alter fossiler Riesenpinguin entdeckt
Mysteriös: Eine ganze Familie verschwindet spurlos
Mysteriös: Eine ganze Familie verschwindet spurlos