Etwa 40 Objekte durchsucht

Razzien in ganz Deutschland: Polizei geht gegen Scheinehen vor

+
400 Polizisten waren an der Großrazzia beteiligt.

Die Polizei ist am Dienstagmorgen bundesweit mit Razzien gegen Scheinehen vorgegangen. Insgesamt seien 40 Objekte durchsucht worden, Schwerpunkt war Berlin.

Berlin - Dort waren 400 Polizisten im Einsatz. Ein Mann und vier Frauen wurden verhaftet, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Sie sollen die Köpfe einer Schleuserbande sein. Zuerst hatten „Bild“ und „B.Z.“ darüber berichtet.

Gegen den 50-Jährigen und die Frauen im Alter von 46 bis 64 Jahren sei im Vorfeld der Aktion Haftbefehl erlassen worden, so der Sprecher. Sie sollen Portugiesinnen für Scheinehen mit nigerianischen Männern angeworben haben. Die Männer aus Afrika hätten so eine EU-Aufenthaltskarte erhalten, die in der Regel für fünf Jahre ausgestellt wird. Dafür seien eine Reihe von Urkundenfälschungen begangen worden.

Nach Angaben des Bundespolizeisprechers sind der Staatsanwaltschaft Berlin, die seit November 2016 in den Fällen ermittele, mehr als 70 Fälle bekannt. Die nigerianischen Männer hätten für die Scheinehe rund 13.000 Euro an die Schleuserbande zahlen müssen. Ein Teil des Geldes hätten die Portugiesinnen erhalten.

Schwerpunkte der Durchsuchungen am Montag waren mit 25 Objekten Berlin-Neukölln, Spandau und Reinickendorf. Bundesweit waren die Polizisten in etwa 40 Objekten im Einsatz. Jeweils eines davon befand sich in Potsdam, Frankfurt am Main und im sächsischen Görlitz.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren