Bescheidener Extralohn

Polizeieinsatz: Ärger wegen drei Cent Trinkgeld im Taxi

Wegen drei Cent Trinkgeld hat ein betrunkener Fahrgast eines Taxis in Germersheim einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Germersheim - Ein Zwist um drei Cent Trinkgeld hat im rheinland-pfälzischen Germersheim die Polizei auf den Plan gerufen. Wegen des bescheidenen Extralohns gerieten ein Taxifahrer und sein Fahrgast in Streit, wie die Polizei am Freitag in Landau mitteilte. 

Der Droschkenfahrer wollte die drei Cent Trinkgeld seines Kunden nicht annehmen und gab sie dem Mann zurück. Daraufhin warf der 56-jährige Fahrgast die Centmünzen in den Fußraum des Wagens - was den Taxifahrer dazu veranlasste, das Münzgeld letztlich aus dem Fahrzeug zu werfen. Nun weigerte sich der alkoholisierte Fahrgast, das Taxi zu verlassen. Der Taxifahrer rief daher die Polizei, in deren Anwesenheit der 56-Jährige dann schließlich die Droschke räumte.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mutter und Sohn sterben bei Polizeieinsatz in der Pfalz

Mutter und Sohn sterben bei Polizeieinsatz in der Pfalz

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren