Tier ließ sich nicht beruhigen 

Polizei erschießt wildgewordene Kuh

Villingen-Schwenningen - Die Polizei hat an einer Straße im Schwarzwald eine wildgewordene Kuh erschossen. Zuvor hatte das Tier auf einer Kreisstraße gefährliche Situationen verursacht.

Mehrere Autofahrer hatten die Beamten in der Nacht zum Mittwoch alarmiert, weil das Tier immer wieder auf der Kreisstraße in Villingen-Schwenningen unterwegs war, wie eine Sprecherin der Polizei am Mittwoch sagte. Die Kuh sei sogar über eine Leitplanke gesprungen.

Zwar verschwand das Tier immer wieder im Wald, nach einiger Zeit stand es aber wieder auf der Straße. Weil es sich nicht beruhigen ließ und auch kein Besitzer ermittelt werden konnte, erlegte einer der Streifenbeamten das Tier mit der Dienstwaffe. „Den Kollegen hat es leid getan. Aber in einem solchen Fall geht die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer vor“, sagte die Polizeisprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben