Das ganze Netz sucht mit

Auf A3 gefunden: Wem gehört der süße Teddy „Nixtatze“?

Nürnberg - Dieser Teddy-Bär erobert zurzeit das Netz: „Nixtatze“ wurde von Straßenwärter Stephan Hofmann auf der A3 gefunden und sucht nun seinen Besitzer.  

Ganz verlassen saß der Teddy „Nixtatze“ an der Mittelleitplanke der A3 bei Nürnberg-Nord als der Straßenwärter Stephan Hofmann ihn entdeckte. Es sollte eigentliche ein normaler Arbeitstag werden, mit Mähroboter und Kehrmaschine war der Familienvater unterwegs - doch der plüschige Bär eroberte sein Herz im Sturm. 

Laut News5 war Hofmann sofort klar: Irgendwo in Deutschland vermisst ein Kind schmerzlich seinen Teddy-Bär. Also nahm sich Hofmann dem Tierchen an und startete eine Facebook-Aktion, um den Besitzer zu finden:

Der Post wurde mittlerweile knapp 17.000 mal geteilt und wurde über tausend Mal kommentiert. Alle wünschen dem Duo Erfolg bei der Suche und interessieren sich für die regelmäßigen Updates aus dem nunmehr prominenten Bärenleben, das auf der Facebook-Seite „Nixtatze‘s großes Abenteuer“ erzählt wird.

„Nixtatze“ nimmt fleißig am Familienleben der Hofmanns Teil und sitzt mit Nudeln vorm Fernseher oder fährt auf dem Motorrad mit.

Sogar die Wehwehchen des Bären wurden fachmännisch verarztet: Als die “Pflegeeltern“ ein Loch im Hals des Teddys fanden, nahm man sofort Nadel und Faden zur Hand und flickte die Öffnung wieder zu. 

Doch wie kam der Teddy überhaupt zu dem Namen „Nixtatze“? Ursprünglich wollte Stephan Hofmann dem Bären den Namen „Tatze“ geben. Doch seine Freundin war da strikt dagegen - so war der Name „Nixtatze“ geboren. 

fk

Rubriklistenbild: © Facebook / Stephan Hofmann

Kommentare

Meistgelesen

Mr. Pokee: Mannheims süßester Igel wird zum Star
Mr. Pokee: Mannheims süßester Igel wird zum Star
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Überschwemmungen in Sierra Leone: Mehr als 500 Tote befürchtet
Überschwemmungen in Sierra Leone: Mehr als 500 Tote befürchtet
Kind stirbt nach Verzehr von Fischstäbchen - Vorwürfe an Schule
Kind stirbt nach Verzehr von Fischstäbchen - Vorwürfe an Schule
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus