Freizügiger Fluggast

Passagier zieht blank - kuriose Festnahme über den Wolken

Ein Striptease an Bord eines asiatischen Passagierflugzeugs hat für Unruhe gesorgt . Als der Student dann auch noch die Flugbegleiterin umarmen wollte, war es zu viel des Guten.

Dhaka - Der 20-jährige Bangladescher habe sich kurz nach dem Start in Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur entkleidet und angefangen, Pornos auf seinem Laptop anzuschauen, berichtete die Zeitung "New Straits Times" am Montag. Dann habe er Stewardessen belästigt.

Wie die Zeitung berichtete, zog sich der Mann zwar zunächst auf Wunsch des Flugpersonals wieder an. Doch dann versuchte er, die Flugbegleiterinnen zu umarmen. Als diese ihn zurückwiesen, wurde er aggressiv und attackierte eine der Frauen. Nach Angaben der Fluggesellschaft Malindo Air konnte der Mann überwältigt werden. Der "störende Passagier" sei nach der Ankunft in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka festgenommen worden.

Dem Zeitungsbericht zufolge konnten Passagiere und Flugpersonal den Mann überwältigen. Seine Hände wurden für den Rest des Fluges mit einem Tuch zusammengebunden. Die Fluggesellschaft wollte die Details des Vorfalls nicht kommentieren.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Michael Reichel

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Seltenes Wetterphänomen auf Mittelmeer-Insel

Seltenes Wetterphänomen auf Mittelmeer-Insel

Athen: Schweres Erdbeben erschüttert Griechenland - Video zeigt Ausmaß

Athen: Schweres Erdbeben erschüttert Griechenland - Video zeigt Ausmaß

Toter bei Brand in Saunaclub - Männer behindern Löscharbeit

Toter bei Brand in Saunaclub - Männer behindern Löscharbeit

Drama in Freizeitpark kostet zwei jungen Männern das Leben - Ursache noch unklar

Drama in Freizeitpark kostet zwei jungen Männern das Leben - Ursache noch unklar

Asteroid verfehlt Erde ganz knapp, aber es könnte viel gefährlicher werden

Asteroid verfehlt Erde ganz knapp, aber es könnte viel gefährlicher werden

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren