10.000 Euro Schaden

Opa rast mit Auto in Strafraum 

Ein älterer Herr hat beim Ausparken die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dafür landete er mit seiner Kiste am Ende im Kasten.

Ahrensburg - Ein 90 Jahre alter Mann hat beim Ausparken im norddeutschen Ahrensburg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist mitten auf einem Fußballfeld gelandet. Der Rentner durchbrach rückwärts den Zaun eines Sportplatzes, fuhr durch ein Fußballtor und landete nach einer 180 Grad-Drehung schließlich vor dem Tor im Strafraum, berichtete die Polizei am Donnerstag. Mehrere Fußballspieler konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, so dass niemand verletzt wurde. Der Gesamtschaden wird nach Polizeiangaben auf etwa 10 000 Euro geschätzt. Gegen den hochbetagten Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance

Unser E-Mail-Newsletter

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren