Wer hat ihm das angetan? 

Offenbach: Blutüberströmter Mann gefunden - Ermittlungen laufen

+
In Offenbach musste in der Nacht zum Donnerstag die Polizei ausrücken.

Ein Mann wird blutüberströmt in der Offenbacher Innenstadt gefunden, doch die Hintergründe der Tat sich noch unklar. Zwei Männer sind flüchtig. 

Passanten haben in der Nacht zum Donnerstag einen stark blutenden jungen Mann an der Herrnstraße in Offenbach gefunden. Wie die Polizei mitteilte, habe das Opfer starke Verletzungen im Gesichtsbereich erlitten. Der Mann wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär behandelt wurde. Derweil haben Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen. Konkrete Anhaltspunkte liefern laut op-online.de* erste Zeugenaussagen, die darauf hindeuten, dass es sich um zwei männliche Täter handeln könnte. 

Weitere Informationen und die  genaue Täterbeschreibung

finden Sie auf op-online.de*. 

op-online.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Dr. Popo nach Tod einer Patientin in Brasilien gefasst

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren