Notlandung: Hagel beschädigt Flugzeug in den USA

+
Eisbrocken beschädigten die Windschutzscheiben und die Frontpartie des Flugzeugs. Foto: Jack Thompson (@rovingwaves) / Handout

Denver (dpa) - Ein Hagelsturm hat in den USA ein Flugzeug so stark beschädigt, dass die Piloten notlanden mussten.

Der Airbus A320 der Fluglinie Delta Airlines war am Freitagabend (Ortszeit) unterwegs von Boston nach Salt Lake City, als die Maschine in den Hagel geriet, berichtete die "Denver Post" unter Berufung auf einen Sprecher der US-Flugaufsichtsbehörde FAA. Die Eisbrocken beschädigten die Windschutzscheiben und die Frontpartie des Flugzeugs. Die Piloten landeten die Maschine sicher am Flughafen Denver im Bundesstaat Colorado.

Das Flugzeug habe innerhalb von zwei Minuten 14 000 Fuß an Höhe verloren und sei wie ein Korken auf hoher See durchgeschüttelt worden, berichtete ein Passagier. "Babys weinten. Einige Teenager hinter mir schrien und weinten." Dies sei der schlimmste Flug in ihrer 30-jährigen Berufszeit gewesen, sagte eine Flugbegleiterin.

Piloten versuchen in der Regel, Schlechtwettergebiete - Cumulonimbus genannt - zu umfliegen. Trotzdem geraten immer wieder Maschinen in heftige Hagelschauer. Cumulonimbus oder "Charlie Bravo" in der Fliegersprache sind gefürchtet, weil in ihnen Hagel wie ein Trommelfeuer auf Flugzeuge einschlagen und die Maschinen in Gefahr bringen kann.

Bericht Denver Post

Kommentare

Meistgelesen

101-Jährige gibt Tipps fürs Leben
101-Jährige gibt Tipps fürs Leben
Er erzählt vom Treffen mit dem Doppelmörder von Herne
Er erzählt vom Treffen mit dem Doppelmörder von Herne
Kältedämpfer zum kalendarischen Frühlingsbeginn
Kältedämpfer zum kalendarischen Frühlingsbeginn
Mord auf dem Kreuzfahrtschiff - Deutscher unter Verdacht
Mord auf dem Kreuzfahrtschiff - Deutscher unter Verdacht
Pastor macht diesen spektakulären Fund
Pastor macht diesen spektakulären Fund