In Antiquitätenhandel

Neuer Fund von Nazi-Devotionalien in Argentinien

+
Erst am 19. Juni hatte die Polizei in einem Vorort von Bueons Aires 75 Nazi-Relikte aus einer Privatsammlung beschlagnahmt. Foto: Andres Perez Moreno

Buenos Aires (dpa) - Die argentinische Polizei hat erneut Nazi-Devotionalien in Buenos Aires entdeckt. Wie die Behörden mitteilten, tauchten die Relikte in einem militärischen Antiquitätenhandel im touristischen Zentrum San Telmo in Buenos Aires auf.

Bei den neun Objekten soll es sich unter anderem um Medaillen, Messer und Schutzhelme handeln, alle mit Symbolen wie dem Hakenkreuz und Reichsadler versehen. Erst am 19. Juni hatte die Polizei in einem Vorort der Hauptstadt 75 Nazi-Relikte aus einer Privatsammlung beschlagnahmt. Dabei soll es sich nach Angaben der Behörden um die größte NS-Sammlung in der argentinischen Geschichte handeln. Bisher gibt es keine Hinweise auf eine Verbindung der beiden Funde.

Bericht argentinische Tageszeitung "La Nación" (spanisch)

Tweet der Sicherheitsministerin

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren