Mit 122.400 Kilometern pro Stunde

NASA-Animation zeigt: So nah rast ein Asteroid in zwei Wochen an uns vorbei

Mit 122.400 Kilometern pro Stunde wird am 4. Februar ein Asteroid an der Erde vorbeirasen - und zwar relativ knapp. Eine Animation der Nasa zeigt die Flugbahn des Brockens.

Washington  - Für uns klingt es unfassbar weit weg, für Weltraumforscher ist es relativ nah: 4,2 Millionen Kilometer. Das ist die Entfernung, in der ein Asteroid nach Angaben der US-Raumfahrtagentur Nasa Anfang Februar an der Erde vorbeifliegen wird. Der Himmelskörper namens „2002 AJ129“ werde am 4. Februar um 22.30 Uhr MEZ in rund 4,2 Millionen Kilometern Entfernung an der Erde vorbeirauschen, teilte die Nasa mit. Das entspricht etwa der zehnfachen Distanz zwischen Erde und Mond.

Auf Twitter zeigt eine Animation der Nasa, wie die Flugbahn des Asteroiden verläuft.

Forscher geben Entwarnung

Eine Gefahr für unseren Planeten bestehe nicht. „Wir beobachten diesen Asteroiden seit mehr als 14 Jahren und kennen seinen Orbit sehr genau“, sagte Nasa-Forscher Paul Chodas. „Unsere Berechnungen sagen aus, dass es überhaupt keine Chance gibt, dass „2002 AJ129“ am 4. Februar oder irgendwann anders in den kommenden 100 Jahren mit der Erde kollidieren wird.“

Mit einem Durchmesser von etwa einem Kilometer sei der 2002 von einer Beobachtungsstation auf Hawaii aus entdeckte Asteroid mittelgroß. Er werde die Erde mit einer relativ hohen Geschwindigkeit von rund 34 Kilometern pro Sekunde (122 400 Kilometern pro Stunde) passieren.

dpa, Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter Asteroid Watch

Meistgelesen

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Zwischenfall beim Wiener Opernball: Plötzlich rennt eine Frau oben ohne über den Roten Teppich 

Zwischenfall beim Wiener Opernball: Plötzlich rennt eine Frau oben ohne über den Roten Teppich 

Sie grillten im Keller: Acht Menschen teils lebensgefährlich verletzt

Sie grillten im Keller: Acht Menschen teils lebensgefährlich verletzt

Unglaublich! Schäferhündin nach 400 Kilometer Irrweg gefunden

Unglaublich! Schäferhündin nach 400 Kilometer Irrweg gefunden

Pferde gehen bei Rosenmontagszug durch - mindestens drei Personen verletzt

Pferde gehen bei Rosenmontagszug durch - mindestens drei Personen verletzt

Kommentare