Deutschland

Nachbarschaftsstreit eskaliert: 64-Jähriger schüttet Säure auf Kontrahenten

Bei einem Nachbarschaftsstreit hat ein 64-Jähriger im Ruhrgebiet aus einer Flasche offenbar Schwefelsäure auf zwei Kontrahenten geschüttet und sie dadurch schwer verletzt.

Mühlheim an der Ruhr - Die betroffene 35-jährige Frau und ihr 29 Jahre alter Bekannter mussten nach der Auseinandersetzung am Montagabend in Mülheim an der Ruhr von Rettungskräften versorgt werden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. 

Der 64-Jährige wurde festgenommen. In der Wohnung des mutmaßlichen Täters fanden Polizisten weitere Flaschen mit möglicherweise gefährlichem Inhalt.

Konflikt schwelte schon länger

Nach ersten Erkenntnissen ging dem handfesten Streit ein schon länger schwelender Konflikt zwischen den drei Beteiligten voraus. Laut Polizei erlitten die 35-Jährige und der 29-Jährige durch die Säure "schwere, möglicherweise bleibende Verletzungen".

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben