„Fuchs, du hast die Gans gestohlen“

Nach Veganer-Kritik: Fuchs-Lied kommt zurück nach Limburg

+
Das Glockenspiel im Rathaus Limburg wird künftig auch wieder das Fuchs-Lied spielen.

Limburg - Eine Veganerin hatte das Limburger Glockenspiel kritisiert - aus Spaß. Der Vorfall sorgte für viel Aufregung und Kritik. Nun kehrt das berüchtigte Fuchs-Lied“ zurück.

Nach dem Wirbel um das Kinderlied „Fuchs, du hast die Gans gestohlen“ in Limburg soll das Stück bald wieder am Rathaus der Stadt erklingen. „Nach der in jeglicher Hinsicht entbehrungsreichen Fastenzeit ist doch der Dienstag nach Ostern der beste Zeitpunkt, den Hausmeistern anheim zu stellen, den Fuchs wieder zurück ins Glockenspiel zu holen“, sagte Limburgs Bürgermeister Marius Hahn (SPD). 

An dem Lied hatte sich eine Veganerin gestört und Hahn gebeten, es aus dem Programm des Glockenspiels am Rathaus zu nehmen. Die Stadt tat ihr den Gefallen, zumindest vorübergehend. Die Entscheidung sorgte im Februar für viel Wirbel und brachte der Kommune heftige Kritik ein.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Achtjähriger von Lastwagen überrollt - tot

Achtjähriger von Lastwagen überrollt - tot

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren