Wurde das Ausmaß unterschätzt?

Nach Unwetter in Toskana: Weiteres Todesopfer geborgen

+
Nach Unwettern in der Toskana wurde am Dienstag ein weiteres Todesopfer geborgen.

Am Wochenende verwüstete eine Unwetterfront die Toskana, besonders die Küstenstadt Livorno hat es schwer getroffen, mehrere Menschen starben. Am Dienstag gab es eine weitere traurige Nachricht.

Livorno - Nach den heftigen Unwettern in Italien haben Einsatzkräfte eine weitere Leiche gefunden. Der leblose Körper eines 67-Jährigen sei in der toskanischen Stadt Livorno geborgen worden, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag. Damit stieg die Zahl der Todesopfer auf neun an. 

Die starken Regenfälle hatten den Küstenort am Wochenende besonders schlimm getroffen. Wasser- und Schlammmassen richteten schwere Schäden an. Am Dienstag gingen die Aufräumarbeiten weiter. Zuvor waren Vorwürfe laut geworden, wonach die Unwettergefahr unterschätzt worden und Warnungen nicht scharf genug gewesen waren.

dpa

Meistgelesen

OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien

OP-Sensation: Ärzte transplantieren erstmals komplette männliche Genitalien

Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen - Täter auf der Flucht 

Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen - Täter auf der Flucht 

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Verheerender Schaden: Baumarkt in Limburg brennt ab - 200 Retter im Einsatz

Über 100 Helfer suchen verzweifelt nach Dreijähriger - ausgerechnet ein alter Hund löst das Rätsel auf

Über 100 Helfer suchen verzweifelt nach Dreijähriger - ausgerechnet ein alter Hund löst das Rätsel auf

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Als „Mini-Me“ wurde er weltberühmt: Verne Troyer ist tot

Kommentare