23-Jährige aus Soltau dringend tatverdächtig

Nach Tod des eigenen Babys: Polizei fasst mutmaßliche Mörderin

+
Mutter des erstickten Babys von Soltau festgenommen. 

Soltau - Rund vier Monate nach dem Tod eines viereinhalb Monate alten Kindes in Soltau hat die Mordkommission „Maja“ die mutmaßliche Täterin gefasst.

Die 23-jährige Mutter des Babys gilt als dringend tatverdächtig, die kleine Maja erstickt zu haben. Das Kind wurde Anfang des Jahres in einem Mehrfamilienhaus in Soltau entdeckt. Die Mutter blieb daraufhin verschwunden. Zuvor hatte die 23-Jährige seit Ende Dezember allein in der Wohnung gelebt. Ihr Lebensgefährte - der Vater des Kindes - war damals ausgezogen. Versuche, die Mutter zu erreichen, blieben bereits vor dem Fund des Kindes erfolglos.

Die ganze Geschichte gibt es bei kreiszeitung.de*.

*Kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital-Redaktionsnetzwerks.

Meistgelesen

Rührend: Hund tröstet Fremden am Flughafen, weil er dessen trauriges Schicksal spürt

Rührend: Hund tröstet Fremden am Flughafen, weil er dessen trauriges Schicksal spürt

Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model

Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model

20-Jährige nimmt Antibabypille, dann wird ihr schlecht - kurze Zeit später ist sie tot

20-Jährige nimmt Antibabypille, dann wird ihr schlecht - kurze Zeit später ist sie tot

Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft

Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach gestohlenen Kängurus

Kommentare