25 Minuten lang

Nach seinem Tod: Polizei findet mutmaßliches Bekenner-Video des Paketbombers

+
Die Polizei in Texas hat ein Bekenner-Video des mutmaßlichen Bombenlegers gefunden.

Am Mittwoch wurde in Texas ein Video des mutmaßlichen Bombenlegers von Texas gefunden. Er hatte mit einer Reihe von Paketbomben Austin in Atem gehalten.

Austin - Nach dem Tod des mutmaßlichen Bombenlegers von Texas hat die Polizei ein 25-minütiges Video-Geständnis auf dessen Handy gefunden. „Es ist der Aufschrei eines sehr verstörten jungen Mannes, der über Herausforderungen in seinem Leben spricht, die ihn zu diesem Punkt geführt haben“, sagte der Polizeichef der texanischen Hauptstadt Austin, Brian Manley, am Mittwoch (Ortszeit). Das Video gebe allerdings keine Hinweise auf die Motive des 23-Jährigen. Der Tatverdächtige war zuvor von der Polizei in einem Vorort von Austin aufgespürt worden. Bevor er festgenommen werden konnte, sprengte er sich in einem Auto in die Luft.

Er wisse, dass jeder gerne das Motiv erfahren würde, erklärte Manley. Man werde aber nie in der Lage sein, eine rationale Begründung für diese Taten zu bestimmen. In der Aufnahme finde sich kein Bezug zu Terrorismus oder Hassverbrechen. Stattdessen erkläre der als Mark Anthony Conditt identifizierte Mann darin die Zusammensetzung der von ihm gebauten Bomben.

Laut Manley war der 23-Jährige für die Serie von Bombenexplosionen verantwortlich, die es seit Anfang März in und um Austin gegeben hatte. Dabei kamen zwei Menschen ums Leben, mehrere erlitten Verletzungen. Obwohl die Bomben zum Teil unterschiedlich gebaut waren, habe es doch Ähnlichkeiten gegeben, die auf ein- und denselben Bombenbauer schließen ließen, sagte Manley.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren