Der Dom war voll besetzt

Nach Amokfahrt: Das waren die Worte des Bischofs beim Trauergottesdienst in Münster

+
Bischof Felix Genn spricht bei einem ökumenischen Gottesdienst im Dom.

Kerzen, Gebete, Lieder. Hunderte von Menschen haben in Münster der Opfer der Amokfahrt gedacht. Bischof Felix Genn fand auch Worte für den Täter.

Münster - Mit brennenden Kerzen und gemeinsamem Gebet haben Hunderte von Menschen im Paulusdom zu Münster am Sonntagabend der Opfer der Amokfahrt gedacht. Die rund 700 Sitzplätze im Dom waren voll besetzt, dicht gedrängt füllten weitere Besucher das Kirchenschiff. Zu den Gästen gehörten auch Rettungssanitäter, Notfallärzte und Feuerwehrleute, die am Samstag im Einsatz waren, als ein Amokfahrer in eine Menschenmenge raste, zwei Menschen in den Tod riss und sich erschoss.

„Lassen Sie sich auch in ihrem schweren Leid von dieser großartigen Solidarität stützen und tragen“, sagte Bischof Genn an die Betroffenen und die Angehörigen der Opfer gewandt. Er zeigte sich in seiner Predigt beeindruckt von der großen Solidarität in der Stadt und rief zum Gebet für die Leidtragenden des „grausamen Geschehens“ auf.

Lesen Sie auch: Alles zur Tat in unserem Newsticker

Auch den Mann, der am Samstagnachmittag mit seinem Campingbus in die Menschenmenge gerast und sich danach selbst getötet hatte, bezog er mit ein: „Und so beten wir für die Toten. Auch für den, der das verursacht hat. Wie mag es den Angehörigen dieses Mannes gehen?“, fragte Genn.

Amokfahrt in der Innenstadt von Münster - die Bilder des Grauens

Bewaffnete Polizisten in der Innenstadt. Nach der blutigen Tat in Münster gehen die Ermittler nach ersten Ermittlungen nicht von einem terroristischen Hintergrund aus. Foto: Friso Gentsch
Bewaffnete Polizisten in der Innenstadt. Nach der blutigen Tat in Münster gehen die Ermittler nach ersten Ermittlungen nicht von einem terroristischen Hintergrund aus. Foto: Friso Gentsch © Friso Gentsch
Tatfahrzeug am Tatort, dem Lokale am Kiepenkerl in der Innenstadt von Münster. Foto: Stephan R.
Tatfahrzeug am Tatort, dem Lokale am Kiepenkerl in der Innenstadt von Münster. Foto: Stephan R. © Stephan R.
Teile der Innenstadt von Münster sind rund um den Tatort abgesperrt. Foto: Friso Gentsch
Teile der Innenstadt von Münster sind rund um den Tatort abgesperrt. Foto: Friso Gentsch © Friso Gentsch
Spezialeinsatzkräfte der Polizei stehen in der Innenstadt von Münster. Foto: Bernd Thissen
Spezialeinsatzkräfte der Polizei stehen in der Innenstadt von Münster. Foto: Bernd Thissen © Bernd Thissen
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen bereit zum Eingreifen. Foto: Friso Gentsch
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen bereit zum Eingreifen. Foto: Friso Gentsch © Friso Gentsch
Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr stehen bereit. Unklar war nach der Tat zunächst, ob der Mann alleine handelte oder ob ihm geholfen wurde. Foto: dpa
Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr stehen bereit. Unklar war nach der Tat zunächst, ob der Mann alleine handelte oder ob ihm geholfen wurde. Foto: dpa © -
Einsatzfahrzeuge der Polizei in der Innenstadt von Münster. Foto: dpa
Einsatzfahrzeuge der Polizei in der Innenstadt von Münster. Foto: dpa © -
Satellitenaufnahme zeigt die Straße Spiekerhof nördlich des Münsters. Vor einem in der Straße gelegenen Lokal fuhr ein Lastwagen in eine Gruppe sitzender Menschen. Foto: Google/dpa
Satellitenaufnahme zeigt die Straße Spiekerhof nördlich des Münsters. Vor einem in der Straße gelegenen Lokal fuhr ein Lastwagen in eine Gruppe sitzender Menschen. Foto: Google/dpa © ---
Amokfahrt in Münster
Der Tatwagen wird vor dem Gasthaus "Großer Kiepenkerl" abgeschleppt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Der Tatwagen wird vor dem Gasthaus "Großer Kiepenkerl" abgeschleppt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Der Tatwagen wird vor dem Gasthaus "Großer Kiepenkerl" abgeschleppt. © dpa
Nach Amokfahrt in Münster
Nach Amokfahrt in Münster © dpa
Nach Amokfahrt in Münster
Nach Amokfahrt in Münster © dpa
Amokfahrt in Münster
Mitarbeiter der Spurensicherung der Polizei arbeiten am Tatfahrzeug. © dpa
Amokfahrt in Münster
Mitarbeiter der Spurensicherung der Polizei arbeiten am Tatfahrzeug. © dpa
Amokfahrt in Münster
Mitarbeiter der Spurensicherung der Polizei arbeiten am Tatfahrzeug. © dpa
Amokfahrt in Münster
Der Tatwagen wird vor dem Gasthaus "Großer Kiepenkerl" abgeschleppt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Der Tatwagen wird vor dem Gasthaus "Großer Kiepenkerl" abgeschleppt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Der Tatwagen wird vor dem Gasthaus "Großer Kiepenkerl" abgeschleppt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Mitarbeiter der Spurensicherung der Polizei arbeiten am Tatfahrzeug. © dpa
Zwischenfall in Münster
Mitarbeiter der Spurensicherung der Polizei arbeiten am Tatfahrzeug. © dpa
Zwischenfall in Münster
Mitarbeiter der Spurensicherung der Polizei arbeiten am Tatfahrzeug. © dpa
Zwischenfall in Münster
Mitarbeiter der Spurensicherung der Polizei arbeiten am Tatfahrzeug. © dpa
Zwischenfall in Münster
Einsatzkräfte in der Innenstadt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Ein Lkw des THW fährt in die Neubrückenstraße. © dpa
Zwischenfall in Münster
Ein Lkw der Bombenentschärfer verlässt die Neubrückenstraße. © dpa
Zwischenfall in Münster
Bewaffnete Polizisten sichern in Sichtweite des Domes die Innenstadt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Bewaffnete Polizisten sichern in Sichtweite des Domes die Innenstadt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Bewaffnete Polizisten sichern in Sichtweite des Domes die Innenstadt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Bewaffnete Polizisten sichern in Sichtweite des Domes die Innenstadt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Bewaffnete Polizisten sichern in Sichtweite des Domes die Innenstadt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Bewaffnete Polizisten sichern in Sichtweite des Domes die Innenstadt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Bewaffnete Polizisten sichern in Sichtweite des Domes die Innenstadt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Bewaffnete Polizisten sichern in Sichtweite des Domes die Innenstadt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Bewaffnete Polizisten sichern in Sichtweite des Domes die Innenstadt. © dpa
Zwischenfall in Münster
Trauerkerzen werden am Aasee entzündet. © dpa
Zwischenfall in Münster
Trauerkerzen werden am Aasee entzündet. © dpa
Zwischenfall in Münster
Trauerkerzen werden am Aasee entzündet. © dpa
Zwischenfall in Münster
Trauerkerzen werden am Aasee entzündet. © dpa
Münster.
Münster. © dpa
Amokfahrt in Münster.
Amokfahrt in Münster. © dpa
Amokfahrt in Münster.
Amokfahrt in Münster. © dpa
Amokfahrt in Münster.
Amokfahrt in Münster. © dpa
Horst Seehofer und Armin Laschet am Tatort.
Horst Seehofer und Armin Laschet am Tatort. © dpa
Horst Seehofer am Tatort.
Horst Seehofer am Tatort. © dpa
Eine Polizeiabsperrung ist vor dem Haus mit der Wohnung des Amokfahrers gespannt.
Eine Polizeiabsperrung ist vor dem Haus mit der Wohnung des Amokfahrers gespannt. © dpa
Eine Polizeiabsperrung ist vor dem Haus mit der Wohnung des Amokfahrers gespannt.
Eine Polizeiabsperrung ist vor dem Haus mit der Wohnung des Amokfahrers gespannt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Trauerkerzen spiegeln sich in einem Aushang der Gaststätte "Großer Kiepenkerl". © dpa
Amokfahrt in Münster
Blick auf den Dom, in dem am Abend ein Trauergottesdienst stattfinden soll. © dpa
Amokfahrt in Münster
Ein Schild der Gaststätte "Großer Kiepenkerl". © dpa
Amokfahrt in Münster
"Spiekerhof" steht auf dem Straßenschild an der Stelle, wo sich das Unglück ereignet hat. © dpa
Amokfahrt in Münster
Wenige Gäste sitzen in einem Straßencafe in der Altstadt. © dpa
Amokfahrt in Münster
"Münster hält zusammen" steht im Kondolenzbuch, welches im Rathaus ausliegt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Polizisten gehen über den Prinzipalmarkt in der Altstadt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Ein Polizeifahrzeug fährt über den Prinzipalmarkt in der Altstadt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Ein Polizeifahrzeug fährt über den Prinzipalmarkt in der Altstadt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Polizeibeamte stehen vor dem Dom, in dem am Abend ein Trauergottesdienst stattfinden soll. © dpa
Amokfahrt in Münster
Die am Rathaus hängende Fahne der Stadt trägt Trauerflor. © dpa
Amokfahrt in Münster
Elisabeth Graap und ihr Sohn Arvid tragen sich ins Kondolenzbuch der Stadt ein, welches im Rathaus ausliegt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Ein Paar steht vor der Statue "Kiepenkerl" am Tatort. © dpa
Amokfahrt in Münster
Ein Plakat mit der Aufschrift "In Zeiten wie diesen stehen wir näher beieinander als zuvor. Nichts und niemand wird daran etwas ändern" liegt am Tatort neben Blumen. © dpa
Amokfahrt in Münster
Blumen liegen am Tatort vor dem Brunnen. © dpa
Amokfahrt in Münster
Ein Mann hat am Tatort Blumen abgelegt. © dpa
Amokfahrt in Münster
Kerzen werden von Rettungskräften des ASB im Dom verteilt, kurz vor Beginn eines Trauergottesdienstes. © dpa
Amokfahrt in Münster
ASB-Kräfte vom Rettungsdienst stehen mit anderen Gottesdienstbesuchern im Dom bei einem Trauergottesdienst. © dpa
Amokfahrt in Münster
Kerzen werden von Rettungskräften des ASB im Dom verteilt, kurz vor Beginn eines Trauergottesdienstes. © dpa
Amokfahrt in Münster
Johanniter vom Bevölkerungsschutz stehen im Dom bei einem Trauergottesdienst. © dpa
Amokfahrt in Münster
Bildungsministerin Anja Karliczek (l), Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (M) und die Ehefrau Maria von Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (r) sitzen bei einem ökumenischen Gottesdienst im Dom. © dpa
Amokfahrt in Münster
Bildungsministerin Anja Karliczek (l), Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (2.v.l), Oberbürgermeister Markus Lewe mit seiner Ehefrau Maria (2.v.r.) sitzen bei einem ökumenischen Gottesdienst im Dom. © dpa
Amokfahrt in Münster
Kerzen werden im Dom verteilt, kurz vor Beginn eines Trauergottesdienstes. © dpa
Amokfahrt in Münster
Henriette Reker, Oberbürgermeisterin von Köln, kommt zum Dom, in dem ein Trauergottesdienst stattfindet. © dpa
Amokfahrt in Münster
Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (M, CDU) kommt zum Dom, in dem ein Trauergottesdienst stattfindet. © dpa
Amokfahrt in Münster
Rettungskräfte und andere Gottesdienstbesucher gehen in den Dom, in dem später ein Trauergottesdienst stattfindet © dpa
Amokfahrt in Münster
Eine Frau der Notfallbegleitung steht vor dem Dom, in dem später ein Trauergottesdienst stattfindet. © dpa
Amokfahrt in Münster
Henriette Reker (l), Oberbürgermeisterin von Köln, steht neben Münsters Bürgermeister Markus Lewe (CDU). © dpa
Amokfahrt in Münster
Henriette Reker (M), Oberbürgermeisterin von Köln, wird von Münsters Bürgermeister Markus Lewe (r, CDU) in den Arm genommen. © dpa
Amokfahrt in Münster
Unter dem Spruch "In stiller Trauer" sieht man die Unterschriften von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) und Münsters Bürgermeister Markus Lewe (CDU) im Kondolenzbuch der Stadt Münster. © dpa
Amokfahrt in Münster
Henriette Reker, Oberbürgermeisterin von Köln, trägt sich in das Kondolenzbuch der Stadt Münster ein. © dpa
Amokfahrt in Münster
Amokfahrt in Münster © dpa
Amokfahrt in Münster
Ein Hinweis zu einem ökumenischen Gottesdienst ist an der Tür im Dom zu sehen. © dpa
Amokfahrt in Münster
Gottesdienst-Besucher stehen bei einem ökumenischen Gottesdienst im Paulusdom © dpa
Amokfahrt in Münster
Gottesdienst-Besucher stehen bei einem ökumenischen Gottesdienst im Paulusdom. © dpa
Amokfahrt in Münster
Eine Mitarbeiterin vom Deutschen Roten Kreuz steht bei einem ökumenischen Gottesdienst im Paulusdom © dpa
Amokfahrt in Münster
NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking (l) , NRW-Arbeits- und Sozialminister Karl-Josef Laumann und Polizeipräsident Hans-Joachim Kuhlisch (r) sitzen bei einem ökumenischen Gottesdienst im Paulusdom. © dpa
Amokfahrt in Münster
Bildungsministerin Anja Karliczek (2.v.l) und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (r) nehmen an einem ökumenischen Gottesdienst im Dom teil. © dpa
Amokfahrt in Münster
Menschen stellen nach einem Trauergottesdienst Kerzen vor dem Dom auf. © dpa
Amokfahrt in Münster
Menschen stellen nach einem Trauergottesdienst Kerzen vor dem Dom auf. © dpa
Amokfahrt in Münster
Ein Notarzt hält bei einem ökumenischen Gottesdienst im Dom eine Kerze zum Gedenken an die Opfer. © dpa
Amokfahrt in Münster
Bischof Felix Genn spricht bei einem ökumenischen Gottesdienst im Dom. © dpa
Amokfahrt in Münster
Viele Menschen nehmen an einem ökumenischen Gottesdienst im Dom teil. © dpa

Das von Genn gelobte Miteinander drückte sich auch aus in einer Fürbitten-Aktion am Schluss des Gottesdienst aus: An fünf großen Kerzen aus dem Altarraum entzündeten die Besucher Hunderte von kleinen Kerzen und trugen so das Licht in die gesamte Kirche, später wurden die Kerzen vor dem Dom abgelegt.

Zum Thema: Nachbarn packen über Münster-Täter Jens R. aus: „Das Auffallendste an ihm war ...“

Ebenfalls zum Thema: Tote und Verletzte in Münster: Das wissen wir - das wissen wir nicht

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Keine weißen Weihnachten in Sicht

Keine weißen Weihnachten in Sicht

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Weihnachtsmann-Leugner in Texas festgenommen

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Rückruf für Antibabypille "Trigoa": Schwangerschaft droht

Schokoladen-Fans aufgepasst: Dieser Einsatz der Feuerwehr ist nichts für schwache Nerven

Schokoladen-Fans aufgepasst: Dieser Einsatz der Feuerwehr ist nichts für schwache Nerven

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen im Mordfall Peggy erlassen

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen im Mordfall Peggy erlassen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren