Lesestoff

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

+
Ein Bahnreisender hat das Buch mit Handy-Versteck im Fundbüro abgegeben.

Bei einer Zugfahrt hat ein Reisender eine Tüte mit einem ganz besonderen Inhalt gefunden: Ein Buch mit einem Handy-Versteck. Die Polizei konnte den Besitzer schnell ermitteln. 

Münster/Herne - Mit einem Buch als ausgefeiltem Versteck soll ein Häftling im offenen Vollzug versucht haben, sein Handy in eine Justizvollzugsanstalt zu schmuggeln. Der 28-Jährige aus Herne hatte die mittleren Seiten rechteckig ausgestanzt, so dass ein Mobiltelefon hineinpasste. 

Schmuggelware vergessen?

In einem Zug zwischen Hamm und Münster fand ein Reisender das präparierte Buch inklusive Handy in einer Tüte, die er dem Fundbüro übergab, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Die Beamten fanden so heraus, wem der ungewöhnliche Lesestoff gehört. In der Justizvollzugsanstalt des Mannes dürfen Häftlinge aber keine Handys benutzen.

dpa

Unser E-Mail-Newsletter

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren