Tragischer Unfall

Mutter will lüften - Kleinkind stürzt aus Fenster und schwebt in Lebensgefahr

Eine Mutter wollte eigentlich nur lüften, weil sie am Kochen war. Doch ihr kleiner Sohn fiel aus dem offenen Fenster und schwebt nun in Lebensgefahr.

Kassel - Der tragische Unfall ereignete sich am Donnerstagabend im nordhessischen Kassel. Laut Polizei wurde das eineinhalbjährige Kind nach dem Sturz auf der Straße gefunden.

Der kleine Junge war offenbar durch das offene Küchenfenster geklettert und dabei aus dem zweiten Stock gefallen. Er erreichte das Fenster, indem er auf einen Stuhl kletterte.

Ein Pärchen fand den schwer verletzten Jungen zufällig auf der Straße. Das Kind kam anschließend in ein Krankenhaus. Dort stellten die Mediziner fest, dass der Junge lebensgefährliche Verletzungen davongetragen hatte.

Mehr Informationen zu dem Fall gibt es bei den Kollegen auf HNA.de*

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Doro Backovic

Rubriklistenbild: © Pixabay

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Temperatursturz zum kalendarischen Sommeranfang

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren