Autofahrer als Retter

Schockmoment für Mutter: Baby stürzt in Fluss - und überlebt

Au - Ein zwei Monate altes Baby hat einen tiefen Sturz und mehrere Minuten in einem reißenden Fluss in der österreichischen Gemeinde Au in Vorarlberg überlebt.

Die Mutter hatte am Samstag wohl beim Spaziergang entlang der Böschung die Kontrolle über den Kinderwagen verloren, wie die österreichische Polizei mitteilte. Das Baby und der Wagen stürzten eine mehrere Meter hohe Böschung hinab, das Kind wurde von einem Fluss mitgerissen. 

Die Mutter eilte hinterher und konnte den im Fluss gelandeten Wagen festhalten - ihr Kind war da allerdings bereits davon gespült worden. Der Säugling trieb etwa hundert Meter weit durch die Gemeinde Au. 

Ein Autofahrer erkannte demnach die Situation und schrie um Hilfe, ein 20-Jähriger konnte das Baby dann nahe einer Fußgängerbrücke aus dem Wasser ziehen. 

Das Baby erlitt Kopfverletzungen unbestimmten Grades, die Mutter eine Unterschenkelfraktur. Beide kamen ins Krankenhaus. Ein Dreijähriger, der mit seiner Mutter und dem Geschwisterkind spazieren gewesen war, blieb unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Unser E-Mail-Newsletter

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren