Brüste waren zu groß

Verzweifelte Mutter hat kein Geld für Brust-OP - sie kauft sich ein Teppichmesser: Fatal!

+
Mit diesem Teppichmesser schnitt sich die Frau ihre Narbe auf - ihre Brüste waren ihr zu groß.

Fatal:Verzweifelte Mutter hat kein Geld für Brust-OP - also schnappt sie sich ein Teppichmesser und legt los. 

Lincolnshire -  Schönheitseingriffe sind nicht billig. Diese bittere Erfahrung musste auch eine 49-jährige Frau aus dem englischen Lincolnshire machen. Doch statt zu sparen und sich einem Arzt anzuvertrauen, setzte sie ihr ganzen Vertrauen in sich selbst. Darüber berichtet ladbible.com.

Tonia Rossington ist dreifache Mutter und arbeitet als Teilzeit-Putzfrau. Im Jahr 2004 ließ sie sich die Brüste vergrößern - von Cup-Größe B auf F. Als sie aber stark abnahm, wirkten die neuen Brüste viel zu groß für ihren Körper. Ihr gefiel ihr riesiger Vorbau nicht mehr, sie empfand sie als "lächerlich" und schämte sich für ihren Körper. Ihr fiel auf, dass sie nun aber für den Rest ihres Lebens so aussehen wird, wenn sie sich nicht wieder operieren lässt. doch es kam noch schlimmer: Die 3.400 Euro für eine Operation hatte sie nicht. Tonia sparte wo sie konnte, aber es kam immer etwas dazwischen: Ihr Traum von von kleineren Brüsten drohte zu sterben.

Mit einem Skalpell schneidet sie sich die Narbe auf

Eine irre Idee begann sich in dem Kopf der Engländerin einzunisten. Extratipp.com* zitiert die Frau so: "Ich habe einen starken Magen und ich wusste, ich kann sie selbst rausnehmen", erzählt die 49-Jährige. Und genau das tat sie dann auch. Zuvor war aber ein bisschen Recherche nötig: YouTube und Google waren der Frau dabei eine große Hilfe, wie sie im Nachhinein erzählt. Mit Eis aus dem Gefrierschrank, Desinfektionsmittel aus dem Discounter und unter Valium legte sie an einem sonst normalen Abend los: Vor dem Spiegel sitzend, fängt sie an ihre alte Narbe aufzuschneiden.

Nachdem sie sich durch Fett und Gewebe gearbeitet hatte, war es da endlich: Das Implantat. Doch als sie es herausnehmen wollte, fiel ihr auf, dass es wohl geplatzt war - überall Silikon, das Implantat war nur noch "Brei". Trotzdem schaffte sie es, es von unten herauszudrücken. Trotz Panik, fühlte die Frau ihren Angaben nach keinerlei Schmerz. Also nahm sie auch noch das Implantat in der anderen Brust heraus.

Nach dem Eingriff: Beide Implantate sind draußen

Als der kleine Eingriff beendet war, verband sie die offene Narbe und zog sich einen BH an. Ihrem Mann, der gerade arbeitete, hinterließ sie eine Nachricht: Sie sei auf dem Weg in die Notaufnahme, er soll sich aber keine Sorgen machen. Die Ärzte dort nahmen das restliche Silikon aus ihren Brüsten - sie musste nicht einmal genäht werden. Plastische Chirugen sagten Tonia Rossington, sie hatte großes Glück, keine bleibenden Schäden davonzutragen. 

Wenn Sie ein Video von Tonia und ihrer Geschichte sehen möchten (Achtung: Schlimme Szenen), einfach hier klicken

Natascha Berger

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Sonnenfinsternis am 13. Juli 2018: An diesen Orten ist sie zu sehen

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Mordfall Susanna: Zweiter Haftbefehl gegen Ali B. wegen Vergewaltigung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren