Baby erstickt

Mutter tötet eigenen Sohn kurz nach Geburt

Eine 23-jährige Frau soll in Nordrhein-Westfalen ihr Baby kurz nach der Geburt erstickt haben.

Grefrath - Die Staatsanwaltschaft beantragte am Freitag einen Haftbefehl gegen die junge Frau wegen Totschlags, wie die Ermittler mitteilten. Der neugeborene Junge war am Donnerstag leblos in der Wohnung der 23-Jährigen im niederrheinischen Grefrath entdeckt worden.

Die Frau hatte sich am Donnerstagnachmittag mit Unterleibsblutungen in ein Krankenhaus im Kreis Viersen begeben, wie die Staatsanwaltschaft Krefeld und die Polizei Mönchengladbach weiter berichteten. In der Klinik stellte sich heraus, dass die 23-Jährige kurz zuvor ein Kind geboren hatte - wegen der Geburtsfolgen musste sie intensivmedizinisch behandelt werden.

Polizisten fuhren zur Wohnung der Frau, wo sie das tote Baby fanden. Den Ermittlern zufolge hatte die 23-Jährige das Kind in der Wohnung allein zur Welt gebracht. Die rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams am Freitag ergab, dass das Neugeborene erstickt wurde.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

18-Jähriger fährt 370 Kilometer, nur um Pizza auszuliefern - das ist der traurige Grund

18-Jähriger fährt 370 Kilometer, nur um Pizza auszuliefern - das ist der traurige Grund

Perverse schneidet Mutter Baby aus Bauch - aber das Schlimmste kommt erst noch

Perverse schneidet Mutter Baby aus Bauch - aber das Schlimmste kommt erst noch

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren