Frau sitzt in U-Haft

Mutter (33) soll vier Kinder und Ehemann erstochen haben

Eine 33-Jährige aus dem US-Bundesstaat Georgia soll ihre vier Kinder und ihren Mann ermordet haben. Ein fünftes Kind schwebt in Lebensgefahr.

Nach dem Fund der Leichen eines Mannes und seiner vier Kinder im US-Bundesstaat Georgia ist die Mutter der Familie wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft genommen worden. Gegen die 33-Jährige wird unter anderem wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen ermittelt, wie die Polizei am späten Donnerstagabend (Ortszeit) im Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Obwohl die Frau mit den Ermittlern kooperiere, sei ihr Motiv nach wie vor unklar.

Die fünf Opfer wurden alle erstochen. Das Alter der getöteten Kinder gab die Polizei mit 2, 4, 7 und 10 Jahren an. Eine 9-jährige Schwester wird demnach mit schweren Stichverletzungen im Krankenhaus behandelt und schwebt nicht in Lebensgefahr. Der Familienvater wurde 33 Jahre alt.

Am frühen Morgen hatte die Polizei einen Notruf entgegengenommen, der vermutlich von der Tatverdächtigen selbst abgesetzt worden war. Polizisten trafen die Mutter in dem Haus in Loganville an, in dem sie auch die Leichen der fünf Opfer fanden. „Das ist ein grausames Verbrechen, das wir in unserer Gemeinde niemals erwartet hätten“, sagte Polizeisprecherin Michele Pihera am Tatort dem TV-Sender Fox5.

Wie ein Nachbar dem Fernsehsender sagte, war die Familie mit ihren Kindern erst vor wenigen Monaten in die Gegend gezogen. Die Tatverdächtige habe nach dem Tod ihres Vaters Verhaltensauffälligkeiten gezeigt.

Loganville liegt knapp 50 Kilometer von Atlanta entfernt, der Hauptstadt von Georgia.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Fußball-Fans könnten hier und da im Freien nass werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren