Mit Kajaks und Tandems

"Mut-Tour" für offenen Umgang mit Depression

+
Schätzungsweise vier bis fünf Millionen Menschen in Deutschland erleben depressive Phasen. Doch immer noch wird die Volkskrankheit unterschätzt. Foto: Arno Burgi

Eine ermutigende Aufklärung über die Erkrankung Depression ist das Ziel einer Aktion, die in Bremen startet und in Leipzig endet. Frauen und Männer sind dabei auf Tandems, in Zweier-Kajaks und zu Fuß unterwegs.

Bremen (dpa) - Ein offener Umgang mit der Erkrankung Depression ist das Ziel der "Mut-Tour", die heute in Bremen startet. Dabei wollen 45 Frauen und Männer auf Tandems, in Zweier-Kajaks und zu Fuß insgesamt rund 3200 Kilometer durch Deutschland zurücklegen, wie Projektleiter Sebastian Burger sagte.

Die ersten Tandem-Teams starten in Bremen, später kommen weitere Gruppen dazu. Die depressionserfahrenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wollen anderen Menschen Mut machen und Ängste nehmen.

Trägerin der Aktion, die am 26. August in Leipzig enden soll, ist die Deutsche Depressions-Liga. Finanziell unterstützt wird das Projekt unter anderem von der Deutschen Rentenversicherung.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Frau folgt Rat ihres Gynäkologen - jetzt will sie 50.000 Euro von ihm

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Faustgroße Hagelkörner und viel Regen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren