Täterbeschreibung veröffentlicht

Frage nach Zigarette löst heftige Attacke aus: Polizei fahndet nach brutalem Schläger-Trio

+
In der Sonnenstraße in München wurde ein Mann von drei Unbekannten zusammengeschlagen (Symbolbild).

Unvermittelt wurde ein Münchner von einem brutalen Trio attackiert. Jetzt sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.

München - Am Samstag, 09. März, gegen 01.00 Uhr, ging ein 20-jähriger Münchner auf dem Gehweg der Sonnenstraße in Richtung Sendlinger Tor. Dort wurde er unvermittelt von hinten angerempelt und von drei Männern angesprochen. Zunächst verlangte einer der Männer eine Zigarette. 

Kurz nachdem der 20-Jährige dies ablehnte, wurde er völlig unvermittelt körperlich attackiert. Die drei Täter schlugen gemeinschaftlich auf ihn ein. Dabei fiel der 20-Jährige zu Boden und verlor sein Handy und seinen Geldbeutel, in dem sich nur wenig Bargeld befand. Er verletzte sich dabei leicht.

Lesen Sie auch: Angriff an S-Bahn-Station: Jugendliche prügeln mit Schlagstock auf Mann ein - und rauben ihn aus. Darüber berichtet op-online.de*

Die Angreifer nahmen die Gegenstände an sich und flüchteten zu Fuß in Richtung Karlsplatz. Gegen 14.00 Uhr erstattete der 20-Jährige bei einer Polizeiinspektion in München Anzeige. 

Brutale Attacke in München: So beschreibt das Opfer die Schläger

Täter 1: Männlich, etwa 25 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß, schlank, südländische Erscheinung, schwarze, kurze Haare, Drei-Tage-Bart, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent; bekleidet mit dunkelgrauem T-Shirt (näheres nicht bekannt) 

Auch interessant: Nach „ein oder zwei Bier“: Liverpool-Fan verliert Kumpels - und spaziert in bizarrem Outfit durch München

Täter 2: Männlich, etwa 25 Jahre alt, ungefähr 175 cm groß, schlank, südländische Erscheinung, schwarze, kurze Haare, Drei-Tage-Bart, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent; bekleidet mit dunkelgrünem, kariertem Hemd (näheres nicht bekannt) 

Polizei sucht nach brutaler Attacke in München Zeugen

Täter 3: Männlich, etwa 25 Jahre alt, ungefähr 175 cm groß, schlank, südländische Erscheinung, schwarze, mittellange Haare, Drei-Tage-Bart, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent; Bekleidung unbekannt 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Unterdessen treibt die Landeshauptstadt ein Masern-Fall in einer McDonald‘s-Filiale um. Mehrere Gäste könnten sich infiziert haben, wie tz.de* berichtet.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

In München sorgte ein Briefumschlag mit einer verdächtigen Substanz für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Mehrere Personen verletzten sich, als sie damit in Kontakt kamen.

*op-online.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Tuong An (6) ist wieder da! Sie verschwand spurlos im Möbelhaus und wurde über Nacht vermisst

Tuong An (6) ist wieder da! Sie verschwand spurlos im Möbelhaus und wurde über Nacht vermisst

Wetterphänomen verstärkt sich - Experten warnen vor schrecklichen Auswirkungen 

Wetterphänomen verstärkt sich - Experten warnen vor schrecklichen Auswirkungen 

Hoch "Ophelia" bringt nur kurz freundliches Wetter

Hoch "Ophelia" bringt nur kurz freundliches Wetter

Land unter in Hessen: Dem Unwetter folgt Dauerregen - A44 und A7 teilweise gesperrt

Land unter in Hessen: Dem Unwetter folgt Dauerregen - A44 und A7 teilweise gesperrt

TÜV Süd darf in Brasilien nach Unglück keine Dämme mehr prüfen

TÜV Süd darf in Brasilien nach Unglück keine Dämme mehr prüfen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren