München informiert über Sicherheitskonzept für Oktoberfest

+
Oktoberfestbesucher feiern im Hacker-Pschorr-Festzelt am Eröffnungstag des Oktoberfestes 2014 in München. Foto: Christian Charisius/Archiv

München (dpa) - Die Polizei und die Stadt München wollen heute ihre Vorkehrungen für ein sicheres Oktoberfest vorstellen. Das größte Volksfest der Welt steht in diesem Jahr im Zeichen der Flüchtlingskrise.

An den vergangenen beiden Wochenenden waren jeweils rund 20 000 geflüchtete Menschen am Hauptbahnhof angekommen, der an sich zu Wiesnzeiten schon zum Brennpunkt wird. Die Behörden stehen angesichts der Mammutveranstaltung vor großen Herausforderungen. Angesichts von Terrorwarnungen 2009 war zudem das Sicherheitskonzept angepasst worden. Seitdem bestehen drei Sperrringe um das Volksfest.

Autos können nicht mehr direkt heranfahren. Hinweise auf eine konkrete Gefahr gebe es aber nicht, hieß es in diesen Tagen bei den Behörden. Die Wiesn beginnt an diesem Samstag (19. September) und endet am 4. Oktober.

Kommentare

Meistgelesen

Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Turkish-Airlines-Maschine nach Drohanruf geräumt
Turkish-Airlines-Maschine nach Drohanruf geräumt
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert
Zwölf Anzeigen: Illegale Prostitution boomt zur Wiesnzeit
Zwölf Anzeigen: Illegale Prostitution boomt zur Wiesnzeit