In Kiel

„Du lebst schon lange genug“: Vier Jahre Haft für Mordversuch an Schwiegermutter

„Du lebst schon lange genug, du musst jetzt sterben“ - Ein Mann versucht seine 81-jährige Schwiegermutter in einem Pflegeheim mit einer Tüte zu ersticken. Jetzt muss er ins Gefängnis.

Kiel - Für den Versuch, seine 81-jährige Schwiegermutter in einem Kieler Pflegeheim umzubringen, ist ein Mann zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Das Kieler Landgericht sprach den Angeklagten am Mittwoch des versuchten Mordes schuldig. Laut Anklage soll der 58-Jährige seiner arg- und wehrlosen Schwiegermutter mit den Worten „Du lebst schon lange genug, Du musst jetzt sterben“ eine Plastiktüte ins Gesicht gedrückt haben, um sie zu ersticken. Die Frau überlebte, weil sie bewusstlos wurde. Ihr Schwiegersohn dachte, sie wäre tot.

Die Staatsanwältin hatte sechs Jahre Haft wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung gefordert. Die Verteidigung ging von Körperverletzung aus und stellte das Strafmaß ins Ermessen des Gerichts.

Der zweifache Familienvater aus gesicherten und geordneten Verhältnissen wurde noch am späten Abend des Tattages festgenommen. Der gelernte Finanzbuchhalter und Gründer einer kleinen IT-Firma sitzt seither in Untersuchungshaft. Die Tat geschah im März.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Meistgelesen

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“
Witzige Anzeige geht wieder rum: „Junge Familie sucht 1 schöne Wohnung“
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Freitag, der 13.: Was ist eigentlich dran am Aberglauben?
Deutsche Bahn nach „Xavier“ auf dem mühsamen Weg zum Normalzustand
Deutsche Bahn nach „Xavier“ auf dem mühsamen Weg zum Normalzustand