Irre Aktion bei Facebook zu sehen

Moderatoren bei Radio Regenbogen lassen für Sendung alle Hüllen fallen - und filmen es

+
Sämtliche Moderatoren - weiblich wie männlich - des Radiosenders „Radio Regenbogen“ erschienen am Freitag nackt zur Arbeit - und ließen sich sogar dabei filmen. 

Sämtliche Moderatoren - weiblich wie männlich - des Radiosenders „Radio Regenbogen“ erschienen am Freitag nackt zur Arbeit - und ließen sich sogar dabei filmen. 

Mannheim - Mit einer verrückten Aktion hat das Team von „Radio Regenbogen“ aus Mannheim erreicht, was es wollte: viel Aufmerksamkeit. 

Die Angestellten zeigten sich am Freitag, wie Gott sie schuf und moderierten ohne Klamotten aus den Aufnahmestudios. Um die PR-Maschine auf volle Touren zu bringen, verbreitete der Sender die Clips bei Facebook - damit jeder sie sehen und teilen kann. Mit Erfolg!

Der virale Clip sorgte in den sozialen Netzwerke für gute Stimmung! „Dafür muss man euch einfach feiern“, kommentierte ein Hörer. „Gute Aktion“ oder „was ist mit euch los, super“ - die Kommentare sind überwiegend positiv. 

Doch warum zeigen sich die Moderatoren nackt? Die Auflösung liefert „Radio Regenbogen“ selbst: „Für mehr Offenheit und Ehrlichkeit am Arbeitsplatz“, lautet die Begründung des Senders. Damit liefern die Mannheimer Radiomacher den wohl originellsten Beitrag zum offiziellen „working naked day“, der sich immer am 2. Februar jährt. 

Matthias Kernstock

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

Mysteriöses Fundstück im Zug - diese Geschichte steckt hinter dem Handy-Buch

Grausiger Fund: Arbeiter stoßen bei Abrissarbeiten auf Skelett

Grausiger Fund: Arbeiter stoßen bei Abrissarbeiten auf Skelett

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Gruppen-Vergewaltigung: Gesuchter 18-Jähriger stellt sich der Polizei

Flugzeug im Iran abgestürzt - Fluglinie korrigiert Angaben zu Todesopfern

Flugzeug im Iran abgestürzt - Fluglinie korrigiert Angaben zu Todesopfern

Frau mit Handy am Steuer erwischt - 100 Tage Gefängnis

Frau mit Handy am Steuer erwischt - 100 Tage Gefängnis

Kommentare