Mit Wolken, Regen und Wind ins Wochenende

+
Eine junge Frau versucht bei Sturmböen in Berlin ihren Regenschirm zu bändigen. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv

Offenbach (dpa) - Heute Mittag regnet es an den Alpen und im Vorland anfangs noch, zum Nachmittag hin lässt der Regen dort nach und die Bewölkung lockert auf. Auch nördlich der Mittelgebirge fällt zeitweise etwas Regen.

Sonst ist es teils locker, teils stark bewölkt und meist trocken. Die Temperaturmaxima liegen zwischen 6 und 11 Grad, im Bergland zwischen 0 und 4 Grad. Der Südwestwind weht schwach bis mäßig, im Norden und in der Mitte teils frisch und dort mit starken bis stürmischen Böen, an der See und auf den Bergen auch mit Sturmböen, auf dem Brocken mit Orkanböen.

In der Nacht zum Samstag ist es im Süden trocken und gebietsweise klart es auf, dabei kann sich örtlich Nebel bilden. Sonst ist es zunehmend stark bewölkt oder bedeckt und von Nordwesten kommt verstärkt Regen auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 10 und 3 Grad, im Bergland und im Süden zwischen 3 und -2 Grad, an den Alpen auch um -4 Grad.

Der Wind weht im Süden mäßig, sonst frisch aus Südwest mit stürmischen Böen, an der Küste und in höheren Berglagen mit Sturmböen, auf exponierten Berggipfeln mit schweren Sturmböen bis hin zu Orkanböen.

Kommentare

Meistgelesen

Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
Blackout von 1977: New Yorks dunkelste Nacht
U-Bahn-Schubser mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen
U-Bahn-Schubser mehrfach durch Gewalttaten aufgefallen
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben
Volksfest-Randale und sexuelle Übergriffe in Schwaben