Kostenpunkt: 106 Euro

Mit Spürhunden gegen Bettwanzen im Urlaubsgepäck

+
Bettwanzen ernähren sich vom Blut etwa von Menschen oder Haustieren.

Wer nach dem Urlaub sichergehen will, keine Bettwanzen mitgebracht zu haben, kann am Flughafen Frankfurt künftig speziell ausgebildeten Hunden vertrauen.

Frankfurt am Main - Wer sich nach der Rückkehr aus dem Urlaub in Sicherheit vor unerwünscht mitgebrachten Bettwanzen wiegen will, kann an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt am Main künftig auf die Spürnase speziell ausgebildeter Hunde vertrauen. Für 106 Euro für drei Koffer können Reisende ab sofort die Dienste des "Bed Bugs Teams" in Anspruch nehmen, wie der Flughafenbetreiber Fraport am Freitag mitteilte. Jeder weitere Koffer kostet 29 Euro.

Bettwanzen seien "ein unliebsames, aber kein seltenes Urlaubsmitbringsel", erklärte das Unternehmen. Für die speziell ausgebildeten Hunde mit ihrem feinen Geruchssinn sei das Aufspüren der kleinen Blutsauger kein Problem. Seit 2016 ist das "Bed Bugs Teams" bereits am Frankfurter Flughafen im Einsatz; bislang suchten die fünf Hundeführer und fünf Spürhunde des Teams allerdings lediglich Hotels und Flugzeuge auf die Parasiten ab.

Dienst muss vorher angemeldet werden

Um die Dienste der Spürhunde in Anspruch zu nehmen, sollten Reisende bis zu drei Tage vor ihrer Rückkehr eine E-Mail an bedbugdogs@fraport.de senden und dort Angaben zu ihrer Flugnummer und ihrer Ankunftszeit machen, erklärte Fraport. Falls die Hunde dann tatsächlich anschlagen sollten, gebe es die Möglichkeit, einen am Flughafen ansässigen Kammerjäger zu bestellen, der die Insekten dann bekämpfe.

Die Bettwanze (Cimex lectularius) ist über weite Teile der Erde verbreitet. Die nachtaktiven Parasiten ernähren sich vom Blut etwa von Menschen oder Haustieren.

AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Neue Details zum Mordfall Sophia L. in spanischen Medien

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Lkw kracht in Stauende: Ein Toter und Schwerverletzte - aber es war nicht der einzige Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren