Schwer verletzt

Mit Kopfhörern unterwegs: Junger Mann von Tram erfasst

Auf der Straße laut Musik zu hören ist kein ungefährliches Unterfangen: In Heidelberg ist ein 26-Jähriger vor eine Tram gelaufen und schwer verletzt worden.

Heidelberg - Wohl aus Unachtsamkeit ist ein 26-Jähriger in Heidelberg von einer Tram erfasst und schwer verletzt worden. Der junge Mann habe am Samstagnachmittag beim Überqueren der Gleise nicht genug auf den Verkehr geachtet, teilte die Polizei am Sonntag mit. 

Hören konnte er die Tram wohl nicht: Nach Angaben der Polizei trug er Kopfhörer. Das Opfer erlitt demnach eine Platzwunde, ein Schädel-Hirn-Trauma sowie Brüche des Beckens und des linken Schlüsselbeins. Eine Stunde lang war der Tramverkehr auf der Linie gesperrt.

Außergewöhnlich sind derartige Vorfälle nicht. Die Stadt Augsburg testet bereits seit 2016 ein neues System, das unkonzentrierte Handynutzer an den Tramgleisen schützen soll.

dpa/fn

Rubriklistenbild: © dpa

Unser E-Mail-Newsletter

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

Pauline (8) erleidet allergischen Schock durch Raupen – Bürgermeister zeigt sich selbst an

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

DWD: Gewitter und Unwetter halten Deutschland weiter im Griff

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Angler finden Tigerpython an der Weser

Angler finden Tigerpython an der Weser

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren