Bus kam von Straße ab

Mindestens 14 Tote bei Busunfall im Süden Russlands

+
Rettungshelfer suchten nach den Vermissten. 

Im Süden Russlands hat sich ein schrecklicher Unfall ereignet: Dort kam ein Bus von der Straße ab und stürzte mit seinen Insassen ins Schwarze Meer. 

Taman - Bei einem Busunfall im Süden Russlands sind nach jüngsten Angaben mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Der Bus mit Bauarbeitern sei am Freitag auf der Taman-Halbinsel von der Straße abgekommen und ins Schwarze Meer gestürzt, erklärte das russische Untersuchungskomitee. Mehrere Menschen seien schwer verletzt worden.

Laut dem Ermittlungskomitee waren 38 Menschen an Bord des Busses; 24 Insassen seien gerettet worden. Zuvor hatte der Gouverneur von Krasnodar mitgeteilt, 35 Arbeiter seien an Bord des Busses gewesen, von denen 20 gerettet worden seien. Drei Menschen würden noch vermisst.

Laut der Nachrichtenagentur Ria Nowosti waren Taucher im Einsatz, um im Meer nach den Vermissten zu suchen.

Das staatliche Untersuchungskomitee leitete Ermittlungen ein. Ein Verschulden des Busfahrers werde ebenso geprüft wie ein möglicher technischer Defekt.

afp

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

DWD-Experte: Noch nie war der Oktober so spät so sommerlich

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

Drama bei Familie von Sarah Connor: Hat Bushido Kontakt zu Clan-Anführer?

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

„Kartoffelotto“ streitet sich mit der Polizei - 300 Kilo Erdäpfel und Böhmermann bringen Versöhnung

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände im Emsland gelöscht 

Kölner Bus verunglückt im Tessin: Eine Tote

Kölner Bus verunglückt im Tessin: Eine Tote

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren