Täter festgenommen

Messerattacke in vollbesetzter Kirche: Drei Gläubige in Birmingham verletzt

+
Die Attacke ereignete sich in der „New Jerusalem Apostolic Church“ in Birmingham.

Während eines gutbesuchten Gottesdienstes im britischen Birmingham stürmte ein Mann mit einem Messer in die Kirche. Er verletzte drei Menschen.

Wie der biritische Mirror berichtet, stürmte ein mit einem langen Küchenmesser bewaffneter Mann am Sonntagvormittag in Birmingham in einen vollbesetzten Gottesdienst. Rund 150 Menschen befanden sich während der Attacke in der Kirche, der Polizeinotruf ging um 10.50 Uhr ein. 

Drei Menschen wurden offenbar verletzt, darunter ein 33-Jähriger, auf den es der Täter mutmaßlich abgesehen hatte - die beiden sollen sich gekannt haben. Die Verletzten wurde ins Krankenhaus eingeliefert, seine Verletzungen sollen nicht lebensbedrohlich sein. Zwei Saaldiener hatten den Mann zuvor von seiner Attacke abhalten wollen.

Pfarrer Kevin Hutchison berichtete der „Birmingham Mail“, dass der Täter mit einem langen Küchenmesser auf sein Opfer eingestochen habe. Nach Angaben des britischen Geistlichen wurden noch zwei weitere Personen verletzt. Auch sie sollen keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten haben. Unklar war britischen Medien zufolge, ob sich die Tat im Gottesdienst oder am Kirchenausgang ereignete.

Der 46-jährige Angreifer sei wegen versuchten Mordes festgenommen worden. Die Attacke ereignete sich in der „New Jerusalem Apostolic Church“, die der Pfingsbewegung mit einer starken Glaubensgemeinschaft in Nigeria angehört.

mm/tz

Kommentare

Meistgelesen

Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Vogelgrippe-Gefahr noch nicht gebannt
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Mutmaßlicher Kindermörder wieder in Hamburg
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Wir müssen reden! Denn der Schiri eines U14-Spiels rief in Todesangst die Polizei  
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Polizei warnt vor Kriminellen, die Martinslieder singen
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben
Schüler in Tansania hebt Handgranate auf - sechs Kinder sterben